Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
10.06.2016

Arbeitslosigkeit und Überschuldung sind gefährlich

Die Verbraucher, die auf ein Produkt wie das Online-Konto ohne Schufa setzen, ähneln sich nur selten. Es gibt zahlreiche verschiedene Menschen, die in einer schwierigen Situation auf eine Schuldnerberatung und ein Onlinekonto angewiesen sind. Immer häufiger allerdings sind die Menschen, die sich Hilfe suchen, auch arbeitslos. Ein entscheidendes Problem. Arbeitslosigkeit ist schon grundsätzlich ein Problem, das sich nur schwer lösen lässt. Die Arbeitslosigkeit ist in Deutschland zwar sehr niedrig, doch es gibt ganze Gruppen an Menschen, die kaum mehr eine Chance haben, einen Job zu bekommen. Notwendig sind dann oft Umschulungen oder andere Maßnahmen, die lange dauern, aber keinen sicheren Erfolg versprechen. Wer während einer solchen Maßnahme auch noch finanziell Probleme bekommt, der steht oft sehr schlecht da. Wer kein geregeltes Einkommen hat, der kann selbst mit einem Onlinekonto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung oft nur schwer gegen die Überschuldung ankämpfen. Oft sind die Fälle sogar so aussichtslos, dass die Privatinsolvenz der einzige Ausweg ist.

Jede Arbeit ist besser als keine Arbeit

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Besonders wichtig beim Thema Arbeitslosigkeit und deren Korrelation mit der Überschuldung ist der Fakt, dass eine jede Arbeit einem am Ende mehr Geld bringt, als einfach nur Hartz IV zu beziehen. Zwar kann es sein, dass die Unterschiede nur minimal ausfallen, doch sie können entscheidend sein. Bei von Schuldnerberatungen ausgearbeiteten Plänen zur Entschuldung geht es oft um jeden Cent. Wenn Verbraucher es schaffen, durch einen Job nur 100 oder 200 Euro im Monat mehr auf dem Konto zu haben, können sie dank kompetenter Hilfe eines Online-Kontos ohne Schufa und einer Schuldnerberatung oft den Exodus noch verhindern. Eine Privatinsolvenz zu umgehen, ist dabei viel mehr wert als viele Menschen denken.

Jeder Cent zählt bei der Überschuldung

Wer seinen Job verliert und keine Aussicht hat, in Kürze einen neuen zu suchen, der sollte unbedingt auch die Ausgabenseite im Blick haben. Vielfach neigen Arbeitslose dazu, ihren Lebensstandard nicht herunterzufahren, obwohl genau das notwendig wäre. Wer auf einmal nur noch halb so viel Geld wie zuvor auf dem Konto hat, der kann sich schlichtweg nicht mehr dasselbe gönnen. Da nicht jeder das einsieht, wird ein Onlinekonto ohne Schufa in Kombination mit einer Schuldnerberatung oft akut. Wer dagegen schnell reagiert, die Ausgaben herunterfährt und auf jeden Cent achtet, der hat gute Chancen. Eine Möglichkeit, sich dabei selbst zu regulieren, ist das Onlinekonto ohne Schufa, denn dieses bietet eine eingebaute Schuldenbremse und macht es dadurch deutlich einfacher, das Konto nicht zu überziehen und durch horrende Zinsen in eine noch schlechtere Situation zu geraten.

Hilfe ist in schwierigen Zeiten essentiell

Wer bei einer kurzen, mittel- oder gar langfristigen Arbeitslosigkeit verhindern will, in finanzielle Nöte zu geraten, der sollte sich von Anfang an Hilfe suchen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die je nach Situation mehr oder weniger Sinn ergeben. Oft reicht es schon, sich bei der Familie oder bei Freunden zu erkundigen. Diese haben vielfach entweder die Möglichkeit, einen finanziell zu unterstützen oder eine neue Jobperspektive aufzuzeigen. Auch das Arbeitsamt kann eine Hilfestellung leisten. Im finanziellen Bereich bietet sich das Aufsuchen einer Schuldnerberatung an. Selbstredend hilft auch ein Onlinekonto ohne Schuf dabei, die eigenen Finanzen in geregelten Bahnen zu halten!

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews