Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
12.03.2017

Auch Jugendliche müssen häufiger auf Unterstützung bauen

Auch immer mehr Jugendliche sind auf Produkte wie das Online Konto ohne Schufa angewiesen. Überraschen sollte das niemanden, denn junge Menschen geben immer mehr Geld aus. Die Verlockungen von günstigen Handyverträgen oder anderen Abonnements sorgen dafür, dass man mehr Geld ausgibt als man eigentlich hat. Doch die Verschuldung unter Jugendlichen ist besonders schwierig und muss daher angegriffen werden. Wer auf ein Produkt wie das Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzt, der ist auf dem richtigen Weg aus der Überschuldung. Doch es ist dennoch traurig zu sehen, wenn bereits junge Menschen auf ein Online Konto setzen müssen, um ihre Schulden wieder in den Griff zu bekommen. Eigentlich sollten Schulden generell keine Thematik für junge Menschen sein. Doch in der heutigen Gesellschaft fehlt es besonders vielen jungen Menschen am Feingefühl in finanziellen Dingen. Das hat zur Folge, dass finanzielle Probleme schnell die Überhand gewinnen. Das liegt auch daran, dass die Verlockungen für junge Menschen immer größer werden.

Abonnements sind eine große Gefahr

Besonders Abonnements, für das Bezahlfernsehen, für Handys und für viele andere Dinge, werden zu einem immer größeren und schwierig in den Griff zu bekommenden Problem. Das gilt besonders für junge Menschen, die sich von den günstigen Angeboten vielfach locken lassen. Ein paar Euro im Monat für ein Musik-Abonnement hier, ein paar zehn Euro für das Handy dort. Was auf den ersten Blick nach einer günstigen Möglichkeit klingt, sich das Leben zu verschönern, kann schnell in die Schuldenfalle führen. Das ist nämlich immer dann der Fall, wenn die finanziellen Möglichkeiten überschätzt werden. Der Überblick geht bei vielen verschiedenen Abonnements schnell verloren. Die monatlichen Kosten werden unterschätzt.

Kauf auf Raten wird auch jungen Menschen angeboten

Ein weiteres Problem ist das Angebot des Kaufes auf Raten für junge Menschen. War die Ratenzahlung früher generell die Seltenheit, setzen mittlerweile auch viele Jugendliche oder junge Erwachsene auf die Zahlung auf Raten. Ein neuer Laptop wird dann lieber über 24 Monate finanziert als sofort bezahlt. Ein entscheidendes Problem, denn dabei wird gerne übersehen, dass das Produkt so insgesamt deutlich teurer ist. Nur auf den ersten Blick scheint ein Kauf auf Raten günstiger. Wer die Raten zusammenrechnet, merkt dagegen schnell: Man rennt in eine Kostenfalle. Dazu kommt: Vielfach vergessen junge Menschen, dass die Ratenzahlung in die Schuldenfalle führen kann. Erst wenn die Einsicht kommt, dass ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung zwingend erforderlich sind, merkt man den eigenen Fehler.

Laufzeiten und Höhe der Raten werden unterschätzt

Problematisch ist die Sache gerade für junge Erwachsene deshalb, weil die Laufzeiten und die Höhe der Raten vielfach klar unterschätzt werden. Ein Vertrag hier und eine Ratenzahlung da: In den ersten Monaten stellt das für junge Erwachsene meist kein Problem dar. Doch nach einigen Monaten, teilweise gibt es dann sogar noch mehr Verträge oder Ratenzahlungsabkommen, merkt man: Die Laufzeit und Höhe der Raten hat man unterschätzt. Wer dann nicht genug Geld zur Verfügung hat, um pünktlich zu bezahlen, steht vor einem Problem. In dieser Situation heißt es dann, sich möglichst schnell Hilfe zu suchen. Dafür bieten sich beispielsweise ein Online Konto ohne Schufa an. So kann zumindest eine Überschuldung in jungen Jahren verhindert werden.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews