Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
03.12.2015

Auch Lotto ist nicht gänzlich ungefährlich

Ein Lottogewinn zählt zweifelsohne zu den schönsten Dingen im Leben. Doch während einige wenige das Glück haben, wirklich einmal viel Geld zu gewinnen, zahlen die meisten anderen ein Leben lang drauf. Was viele nicht wissen: Auch Lotto spielen kann zu einer Schuldenfalle werden, besonders dann, wenn man jede Woche mindestens einmal spielt. Lotto spielen gehört hierzulande fast schon zum guten Ton. Bei jeder einzelnen Ziehung sitzen hunderttausende vor dem Fernseher und hoffen auf den großen Gewinn. Nur durch die große Freude der Deutschen am Glücksspiel können die Jackpots überhaupt so hoch sein. Doch die größte deutsche Lotterie, die ihre Gewinne für wohltätige oder zumindest staatsdienliche Zwecke einsetzt, hat auch ihre Schattenseiten. Die Millionen Lotto-Spieler, die in ihrem Leben nie etwas gewonnen haben, stehen nämlich im Regen. Problematisch wird das insbesondere dann, wenn man jede Woche oder gar zwei Mal die Woche spielt. Das Lotto spielen kann so nämlich schnell teuer werden. Bei aktiven Spielern sind Ausgaben von weit über 500 Euro im Jahr keine Seltenheit.

In die Überschuldung durch Glücksspiel

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

So passiert es tatsächlich, dass Menschen eine Schuldnerberatung aufsuchen müssen und auf Produkte wie das Onlinekonto ohne Schufa setzen müssen, weil sie beim Lotto spielen viel Geld verloren haben. Zwar gilt Lotto als deutlich weniger gefährlich als gewöhnliches Glücksspiel – etwa am Automaten oder in einem Casino – doch die Verluste können sich über die Jahre dennoch summieren. Das Problem für viele Bürger: Sie spielen in der Hoffnung auf den großen Gewinn auch dann weiter, wenn es finanziell alles andere als rosig aussieht. Besonders schwierig ist die Sache oft auch für Rentner. Sie spielen meist auch dann weiter, wenn sie in Rente gehen und merken erst später, dass Lotto eigentlich zu teuer ist.

Große Gewinne erhalten nur die Wenigsten

Auch wenn man immer hofft, dass man einmal zu den Glücklichen gehört: Die Wahrscheinlichkeit ist äußert gering. Große Gewinne erzielen nämlich nur die wenigsten Menschen. Die Wahrscheinlichkeit, im Lotto zu gewinnen, ist deutlich kleiner als in die Überschuldung zu geraten. Deutlich größer ist beispielsweise die Wahrscheinlichkeit, sich mit einem Online-Konto ohne Schufa wieder aus dem Schuldensumpf herauszuziehen – solange man denn beim Schuldenabbau aufhört, sich am Glücksspiel zu versuchen. Doch das System Lotto funktioniert weiter gut, was auch daran liegt, dass viele Bürger immer wieder gewinnen. Doch von großen Gewinnen sind die Summen meist weit entfernt. Wer aber jede Woche zumindest ein oder zwei Euro und hin und wieder auch mal 50 Euro gewinnt, der freut sich und spielt dadurch gerne weiter.

Glücksspiel bleibt ein großes Problem

Auch wenn Lotto spielen durchaus ein Risiko für den eigenen Geldbeutel ist: Es gibt auch deutlich schlimmere Gefahren für Überschuldung, etwa die wachsende Anzahl an Spielhallen, die zahlreiche Menschen in die Überschuldung treibt. Wenig überraschend setzen immer mehr Menschen, die von der Spielsucht betroffen sind, auf eine Schuldnerberatung und ein Online Konto ohne Schufa. Diese Hilfe macht aber nur dann wirklich Sinn, wenn man gleichzeitig auch eine Therapie gegen die Spielsucht macht. Ein aktiver Lottospieler muss sich darüber noch keine Gedanken machen, sollte aber bedenken, dass die Chancen, mit dem wöchentlichen Spiel zu gewinnen, deutlich geringer sind als über die Jahre viel Geld zu verlieren.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews