Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
30.06.2017

Überwindung ist bei Schulden entscheidend

Eines der größten Probleme im Spektrum der Privatinsolvenz ist, dass sich Menschen keine oder viel zu spät Hilfe suchen. Das Schicksal Privatinsolvenz ließe sich häufig noch verhindern, wenn Verbraucher sich früh genug an eine Schuldnerberatung gewendet hätten. Zudem kann es bei finanziellen Problemen auch helfen, auf ein Produkt wie das Onlinekonto ohne Schufa zu setzen. Genau das tun aber immer noch viel zu wenige Menschen in Deutschland. Das ist einer von vielen Gründen, der dazu führt, dass die Überschuldung hierzulande weiterhin eine wichtige Rolle spielt. Doch immerhin gibt es auch gute Nachrichten: Die Zahl der Privatinsolvenzen ist in den letzten Jahren tatsächlich zurückgegangen.

Finanzielle Probleme sind noch kein Beinbruch

Finanzielle Probleme hat im Leben jeder Mensch sicherlich mindestens einmal – ganz wenige Ausnahmen außen vor. Deshalb muss man auch nicht sofort panisch werden, wenn das Girokonto einmal in den Dispo rutscht. Gleichzeitig ist Hochmut nicht angebracht, denn wer Schulden unterschätzt, kann sich schneller in einer Abwärtsspirale wiederfinden als ihm lieb sein mag. Gerade deshalb gilt es immer einen genauen Blick auf die eigenen Finanzen zu werfen. Ein regelmäßiger Blick auf das Girokonto ist ein guter Anfang. Sollte das Konto über einen langen Zeitraum im roten Bereich sein oder kann man Rechnungen nicht mehr bezahlen, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich Hilfe zu suchen. Genau diese bieten Schuldnerberatungsstellen und das Onlinekonto ohne Schufa.

Rücklagen zu bilden sichert ab

Wer auch bei kleineren finanziellen Problemen nicht sofort in eine Krise abrutschen will, sollte am besten vorsorgen. Selbst eine Schuldnerberatung und ein Onlinekonto ohne Schufa sind nur sehr selten notwendig, wenn man rechtzeitig vorgesorgt hat. Wer in guten Zeiten Rücklagen bildet, ist für schlechte Zeiten besser gewappnet. So kann man beispielsweise eine Phase der Arbeitslosigkeit oder eine Trennung vom Partner finanziell besser verkraften. Ein kleiner Schicksalsschlag wie dieser wirft einen entsprechend noch nicht aus der Bahn. So kann man auch in finanziell schwierigen Zeiten weiter normal leben und muss nicht sofort auf die Unterstützung von einer Schuldnerberatung und einem Produkt wie dem Onlinekonto ohne Schufa setzen. Wer Rücklagen bildet, befindet sich schlichtweg auf der sicheren Seite.

Zum richtigen Zeitpunkt Hilfe suchen

Doch wer keine Rücklagen hat, ist dennoch nicht verloren. Auch wenn die finanziellen Probleme ernst werden, muss man nicht sofort Privatinsolvenz anmelden. In den seltensten Fällen ist die Privatinsolvenz überhaupt ein Szenario am Horizont. Im Normalfall reicht die Hilfe von einem Onlinekonto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung. Damit man diese Hilfe bekommt, muss man sich allerdings oft überwinden. Das heißt beispielsweise bei aufkommenden finanziellen Problemen Kontakt zu einer Schuldnerberatung aufzunehmen. Oft ist es bei Schulden auch sinnvoll, die eigene Familie einzuweihen. Andere wegen der finanziellen Probleme anzulügen, hat noch nie weitergeholfen. Wer Schulden hat und Hilfe braucht, sollte stattdessen unbedingt eines tun: sich überwinden und die Angebote in Anspruch nehmen.

 


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews