Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
30.12.2016

Brandenburg an der Havel wird immer mehr zur Problemstadt

Es gibt Gegenden in Deutschland, in denen die finanzielle Situation von Verbrauchern bedenklich ist. Eine solche Region ist die Stadt Brandenburg an der Havel. Die Stadt hat 70.000 Einwohner – davon gelten 10.000 als überschuldet. Die erschreckenden Zahlen sind sogar noch schlimmer, wenn man Frauen aus der Statistik rausrechnet. Warum aber müssen in Brandenburg an der Havel gar so viele Menschen auf ein Produkt wie das Online Konto ohne Schufa setzen? Jeder fünfte Mann in Brandenburg an der Havel ist laut Zahlen von Creditreform überschuldet. So viele Männer sind deutschlandweit sonst nirgendwo verschuldet. Wie kann es sein, dass so viele Verbraucher in Brandenburg an der Havel mit finanziellen Problemen kämpfen müssen? Dieser Frage gilt es auf den Grund zu gehen. Doch darüber hinaus stellt sich auch die Frage, warum die Probleme in der Stadt allgemein so groß sind? 19 Prozent der Männer sind überschuldet, aber genauso auch 12 Prozent der Frauen. Die Situation ist also in beiden Geschlechtern gleichermaßen katastrophal.

Manche Stadtteile besonders stark betroffen

© Chrisharvey | Dreamstime Stock Photos

Doch es wird sogar noch deutlich schlimmer. In manchen Stadtteilen von Brandenburg an der Havel ist jeder dritte Mann verschuldet. Das bedeutet konkret, dass im Prinzip jeder Einwohner diverser Viertel eine überschuldete Person als direkten Nachbarn hat. Solche Zahlen sind in jeder Hinsicht erschreckend und zeigen: Es gibt viel Handlungsbedarf in der Stadt mit 70.000 Einwohnern. Die Überschuldung ist der erste Schritt in Richtung Privatinsolvenz. Wer nicht gerade auf ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzt, hat kaum Chancen, eine Privatinsolvenz noch zu verhindern. Die Überschuldung führt in den meisten Fällen dazu, dass das Leben deutlich unangenehmer wird – und mittelfristig darüber hinaus oft auch noch zu Ausgrenzung.

Schlechte wirtschaftliche Lage in Brandenburg

In Brandenburg, dem Bundesland, ist die wirtschaftliche Lage seit Jahren weniger gut als in vielen anderen Bundesländern. Doch in Brandenburg an der Havel ist die Lage noch einmal ein ganzes Stück schlechter als beispielsweise in Potsdam. Die Stadt kämpft mit einer hohen Arbeitslosigkeit und einem geringen Durchschnittslohn. Das führt dazu, dass besonders viele Verbraucher mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben. Das wiederum bedeutet für immer mehr Menschen, dass die Überschuldung unausweichlich ist. Immer mehr Verbraucher müssen demnach auf ein Produkt wie das Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen, um sich überhaupt noch über Wasser halten zu können. Eine wirklich rosige Zukunft lässt sich für Brandenburg an der Havel zudem nicht zeichnen, denn die Situation hat sich in den letzten Jahren eher verschlechtert.

Hohe Schuldnerquote in allen Altersgruppen

Problematisch ist die Situation auch deshalb, weil in Brandenburg an der Havel die Situation in allen Altersgruppen problematisch ist. In der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen sind in der Stadt beispielsweise 29,33 Prozent aller Einwohner überschuldet. Bedenklich ist auch die Zahl, derjenigen, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei ihnen liegt die Schuldnerquote mit 16,48 Prozent allerdings deutlich unter der in der darüber liegenden Altersgruppe, ist aber dennoch so hoch wie sonst nirgendwo im gesamten Bundesland. Auch deutschlandweit wird die hohe Zahl der Überschuldeten in dieser Altersgruppe von fast keiner anderen Stadt überboten.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews