Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
18.01.2016

Der falsche Glauben von der laxen Kreditvergabe

Die Politik hat gewarnt, die Presse hat gewarnt, doch passiert ist nichts. Die Rede ist von mehr überschuldeten Menschen durch eine laxe Kreditvergabe. Eben jene wurde zu einem Drohszenario, da die Banken immer weniger Möglichkeiten finden, ihr Geld sinnvoll anzulegen. Verbraucherkredite versprechen gewöhnlich eine ordentliche Rendite – dafür lohnt es sich auch, ein größeres Risiko einzugehen. Die Realität allerdings sieht ganz anders aus. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen war 2015 so niedrig wie nie – aller Drohszenarien zum Trotz. Auch die Zahl der überschuldeten Verbraucher ist nicht gestiegen. Der Effekt scheint also sogar komplett ausgeblieben zu sein. Doch auf Entwarnung sollte man deshalb noch nicht schalten, denn es drohen auch weiterhin diverse Gefahren. Das hat sich nicht zuletzt in der Finanz- und Immobilienkrise vor einigen Jahren gezeigt. Auch damals war der Auslöser eine zu laxe Kreditvergabe – allerdings nicht in Deutschland. Auch deshalb halten viele Experten die vielen Warnungen für überzogen. Die Deutschen sind darüber hinaus gegen Schulden auch dank guter Schuldnerberatungen und Produkten wie dem Online-Konto ohne Schufa relativ gut abgesichert.

Günstige Kreditraten verleiten zu Schulden

paper workGefährlich sind die günstigen Kredite unter anderem auch deshalb, weil sie zu einer einfachen Überschuldung verleiten. Wer für sehr geringe Kreditraten einen Kredit aufnehmen kann, der wird diese Gelegenheit eher ergreifen als wenn die Zinsen hoch sind. Doch in Anbetracht dessen, dass viele Bürger schon grundsätzlich auf Produkte, die gegen Überschuldung absichern – wie etwa das Onlinekonto ohne Schufa – setzen, sind die günstigen Kreditraten wohl nur für wenige eine Gefahr. In Deutschland setzt sich langsam das Denken durch, dass die wenigsten Bürger nur deshalb einen Kredit aufnehmen, weil das Geld günstig ist. Vielmehr fällt die Entscheidung zumeist vermutlich allen voran deshalb, weil ein Kredit eben schlichtweg notwendig ist.

Schulden sind nicht immer gefährlich

Bei allen berechtigten Ängsten vor Überschuldung und Privatinsolvenz sollte man die Schulden auch als das akzeptieren, was sie nun mal sind. Wer über ein vernünftiges Einkommen verfügt und gegen verschiedene Gefahren – finanzieller und persönlicher Natur – abgesichert ist, muss sich bezüglich eines Kredits keine Sorgen machen. Mehr als neun von zehn Deutschen zahlen ihre Kredite ohne jegliche Probleme zurück. Ein Angstszenario aufzubauen, nur weil man einen Kredit aufnimmt, ist deshalb nicht notwendig. Menschen, die auf ein Online-Konto ohne Schufa setzen, weil sie finanziell in Schwierigkeiten geraten sind, tun das oft auch auf Grund eines Schicksals – also einem Moment im Leben, den man nicht wirklich beeinflussen kann.

Es kommt auf die Art des Kredits an

Ob ein Kredit für die finanzielle Zukunft eine Rolle spielen kann, hängt auch davon ab, für was der jeweilige Kredit aufgenommen wurde. Geht es etwa um einen Kredit für eine Immobilie, muss man sich nur in den allerseltensten Fällen Gedanken machen. Dasselbe gilt für Kredite für größere Anschaffungen wie ein Auto. Problematischer wird es schon bei Verbraucherkrediten für weniger relevante Dinge wie einen Urlaub oder einen neuen Fernseher. Eben jene Kredite, oft ohne große Absicherung aufgenommen werden, sorgen oft dafür, dass Menschen finanziell in Schwierigkeiten geraten. Aus diesen kommen sie dann nur noch heraus, wenn sie auf eine Kombination aus Schuldnerberatung und Online-Konto ohne Schufa setzen. Ein Angstszenario muss man dennoch nicht malen – die Zahlen zu Verbraucherinsolvenzen und Überschuldung in Deutschland zeigen das deutlich.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews