Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
28.07.2017

Die Kosten einer Trennung werden oft unterschätzt

Bildquelle: © Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Eine Trennung ist per se eigentlich schon schlimm genug. Leider kommt es gar nicht so selten vor, dass nach der Trennung ein Rosenkrieg entsteht. Eine harmonische Trennung, das ist für viele Menschen zwar der Wunsch, wird aber leider vielfach nicht Realität. Stattdessen wird gestritten. Um das Sorgerecht, um Besitzgegenstände, um Immobilien und nicht zuletzt um das Vermögen. Problematisch kann das mittelfristig auch finanziell werden, denn viele Verbraucher unterschätzen die Kosten einer Trennung. Statt einem neuen Leben, muss man dann auf einmal gegen die finanziellen Probleme ankämpfen und auf ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen, um sich finanziell über Wasser zu halten.

Nach einer Trennung ist weniger Geld da

Allen voran sollte ein jeder Mensch bedenken, dass eine Trennung nie günstig ist. Schon ohne jeglichen Rosenkrieg, ist die finanzielle Situation der Einzelpersonen nach einer Trennung meist deutlich schlechter. Wenn jeder nach der Trennung nur noch die Hälfte des Geldes zur Verfügung hat, wird das tägliche Leben oft ein wenig komplizierter. Nur weil man auf einmal allein ist, gibt man nämlich keineswegs nur die Hälfte des Geldes aus. Zwei Wohnsitze statt einem, zwei Mal einkaufen, zwei Mal Nebenkosten – die meisten Kosten halbieren sich keineswegs, wenn man auf einmal allein ist. Gerade das wird bei einer Trennung vielfach unterschätzt, weswegen viele Verbraucher auf einmal auf Unterstützung, etwa durch ein Onlinekonto ohne Schufa, angewiesen sind.

Eine Scheidung kann sehr teuer werden

Dazu kommt, dass besonders eine Scheidung schon auf Grund von Anwaltskosten und anderen mit der Trennung verbundenen Kosten besonders teuer werden kann. So sollte nicht überraschen, dass nicht gerade wenige Verbraucher nach der Scheidung eine Schuldnerberatung aufsuchen müssen und sich für ein Onlinekonto ohne Schufa entscheiden. Doch auch ohne Scheidung sollten die initialen Kosten einer Trennung nicht unterschätzt werden. Ein Umzug, die Suche nach einer Wohnung (Maklerkosten), und das Einleben kosten nicht nur viel Zeit, sondern auch viel Geld. Dazu kommt, dass man oft an einem anderen Ort neu beginnen will und sich entsprechend auch einen neuen Job suchen muss. So fällt zeitgleich zur besonders kostenintensiven Phase auch noch das Einkommen weg – eine sehr gefährliche Situation, in der die Hilfe von einem Onlinekonto ohne Schufa sehr wichtig werden kann.

Ein Rosenkrieg wird für beide besonders teuer

Dass die schlimmste Situation aber ein Rosenkrieg ist, davon können viele Menschen ein Lied singen. Man muss nur einen Blick in die Presse werfen, um zu erkennen, wie gefährlich ein solcher Rosenkrieg sein kann. Je länger sich eine Trennung oder eine Scheidung zieht, umso teurer wird sie. Nicht umsonst sind sogar Prominente mit großem Vermögen nach einer Scheidung schon in die Privatinsolvenz gefallen. Der Streit hat sie nicht nur psychisch, sondern auch finanziell kaputt gemacht. Gerade deshalb gilt es bei einer Scheidung oder Trennung möglichst rational zu denken – zumindest auf finanzieller Ebene ist das auf jeden F all die beste Entscheidung.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews