Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
30.09.2017

Die schweren Folgen einer nicht bezahlten Rechnung

Bildquelle: © Michal Wozniak | Dreamstime Stock Photos

Kurzfristige Zahlungsprobleme sind eines der größten Probleme, wenn es um unbezahlte Rechnungen geht. Die meisten Menschen, die ihre Rechnungen nicht bezahlen können, haben schlichtweg kurzfristig nicht genug Geld, um die anstehenden Verbindlichkeiten zu bedienen. Gerade deshalb ist die Hilfe von Schuldnerberatungen und einem Produkt wie dem Onlinekonto ohne Schufa so wichtig. Viele Menschen wissen schlichtweg nicht, wie sie mit kurzfristigen finanziellen Problemen umgehen sollen. Anstatt die Problematik wirklich anzugehen, lassen viele Menschen die Rechnungen einfach liegen. Das wiederum kann katastrophale Folgen haben, die das Leben komplett ändern können. Das klingt übertrieben, entspricht aber leider der Realität.

Eine unbezahlte Rechnung kann teuer werden

Wer eine Rechnung nicht bezahlt, der muss allen voran mit einer Mahnung rechnen. Meist einige Wochen nach einer nicht bezahlten Rechnung, schickt ein Unternehmen eine Mahnung. Im Normalfall kommt dieser mit einer zusätzlichen Mahngebühr daher. Statt davor beispielsweise 100 Euro für eine Forderung zu bezahlen, muss der Verbraucher nun 110 Euro zahlen. Wird im Rahmen der Mahnung erneut nicht bezahlt, folgt eine zweite Mahnung. Auch hier wird wieder eine weitere Gebühr fällig, wodurch die Gesamtsumme im Beispiel auf 120 Euro steigen würde. Wer auch hier nicht bezahlt, muss mit einer großen Wahrscheinlichkeit mit einem Inkassoverfahren rechnen. Die Gebühren hier werden schnell sehr hoch. Kümmert sich das Inkassobüro um die Forderung des Unternehmens, muss der Verbraucher schnell noch einmal mit 50 bis 100 Euro Gebühr rechnen. Die Forderung kann dann bereits auf das Doppelte anwachsen.

Eine unbezahlte Rechnung bedeutet einen Schufa-Eintrag

Doch die finanzielle Komponente ist nur eine Seite der Medaille. Wer eine Rechnung nicht bezahlt, der muss auch mit einem Schufa-Eintrag rechnen. Viele Verbraucher, die auf ein Onlinekonto ohne Schufa setzen, wissen, wie problematisch ein solcher sein kann. Spätestens nach der zweiten Mahnung geben die meisten Unternehmen die Informationen an die Schufa weiter. Ein Eintrag für eine nicht bezahlte Rechnung kann dabei schnell gravierende Folgen haben. War man gerade noch kreditwürdig, kann man bereits nach einem Verstoß dieser Art Probleme bei zukünftigen Bestellungen im Online-Handel haben. Eine Zahlung auf Rechnung ist dann oft nicht mehr möglich. Dazu kommen andere Nachteile, etwa beim Abschluss eines Mobilfunkvertrags oder der Beantragung einer Kreditkarte.

Eine unbezahlte Rechnung kann bis vor Gericht führen

Doch es kann sogar noch schlimmer kommen. Wer auch nach der zweiten Mahnung oder einem möglicherweise folgenden Inkassoverfahren nicht bezahlt, der muss mit einem Gerichtsprozess rechnen. In diesem Fall droht einerseits die Eintreibung der Forderung durch einen Gerichtsvollzieher, der Wertgegenstände pfänden kann. Andererseits kann ein Gerichtsverfahren unter Umständen auch strafrechtliche Folgen haben. Wird die Rechnung beispielsweise vorsätzlich nicht bezahlt, handelt es sich um eine Straftat. Die Folge kann sogar eine Gefängnisstrafe sein. Dieses Szenario sollte klarmachen, warum man seine Rechnung immer fristgerecht bezahlen sollte. Die Hilfe einer Schuldnerberatung und eines Onlinekontos ohne Schufa kann dabei helfen.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews