Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
04.03.2016

Erfolg, Misserfolg, aber immerhin keine Privatinsolvenz

Gelebte Integration. Ein Unternehmer, der in Hamburg und Istanbul lebt, ist das beste Beispiel dafür, dass Integration klappen kann. Als Mitglied der Jury einer Fernsehshow erreichte er sogar Prominenz in Deutschland, davor hatte er sein Unternehmen – einen Reiseveranstalter – für 30 Millionen Euro verkauft. Danach hat er es noch einmal versucht – und ist Pleite gegangen. Wer sich selbstständig macht, der geht immer ein gewisses Risiko ein. Die einen sind äußerst erfolgreich, die anderen scheitern schon nach wenigen Monaten. Doch wer ein gutes Konzept hat, der schafft es meist auch. Manche sprechen sogar von einem Unternehmergen. Doch, dass man auch einfach Pech haben kann und entsprechend irgendwann gezwungen ist, auf ein Produkt wie das Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung zu setzen, zeigt ein aktueller Fall. Ein äußerst erfolgreicher Unternehmer der Vergangenheit, der seinen Reiseveranstalter einst für 30 Millionen Euro verkauft hatte, versuchte es noch einmal. Trotz seiner großen Erfahrung fuhr er sein Unternehmen gegen die Wand, hatte am Ende ein Minus von 15 Millionen Euro in der Bilanz. In der Welt spricht der Unternehmer über sein Schicksal.

Privatinsolvenz dank Privatvermögen umschifft

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Im Gegensatz zu vielen Menschen, die auf Grund ihrer finanziellen Situation auf ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen müssen, um eine Privatinsolvenz zu umgehen, schafft es der Unternehmer auch so. Er hat ein sehr großes Privatvermögen und kann die Minussumme im Millionenbereich daher aus eigenen Taschen bezahlen. Geld für einen unternehmerischen Neustart gibt es aber wohl nicht mehr. Andere Unternehmer haben es da deutlich schwieriger. Wer auf ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzt, der verlässt sich meist auf einen letzten Strohhalm. Nicht gerade selten ist mit einer Unternehmenspleite am Ende nämlich auch die Privatinsolvenz verbunden.

Exogene Gründe sorgen für Pleite

Die Pleite des Unternehmers macht aber auch Hoffnung, nämlich für alle, die ebenfalls ihre Firma gegen die Wand gefahren haben. Der erfolgreiche Gründer machte für die Pleite seiner Firma allen voran externe Umstände verantwortlich. Bürgerkrieg, Flüchtlinge, der Abschuss eines Militärflugzeugs – Reisen in die Türkei verkaufen sich längst nicht mehr so gut wie einst. Genau diese exogenen Gründe kennen auch viele andere Firmengründer, die trotz eines soliden Managements einfach nicht mehr auf einen grünen Zweig kommen. Ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung können vielfach helfen, um kurzfristige finanzielle Engpässe auszugleichen. Ein finanzieller Überblick mit einer Schuldenbremse ist dabei oft entscheidend, um nicht in einer temporär schwierigen Phase direkt in die Überschuldung abzurutschen.

Neustart kann sich trotz allem lohnen

Zwar klingt die Story des Reiseunternehmers so, als sollte man es einfach sein lassen, wenn man einmal Erfolg oder Misserfolg hatte. Doch genau das wäre die falsche Interpretation, denn zahlreiche Unternehmer haben erst mit ihrer zweiten Chance den Durchbruch geschafft. Auch wenn Banken und andere Gläubiger nicht hinter einem stehen, kann man einen Neustart wagen. Ein Online-Konto ohne Schufa bietet als Konto für die Firma den Vorteil, dass es auch mit einem negativen Schufa-Eintrag eröffnet werden kann. Wer einmal gescheitert ist, der muss das nicht nochmal tun, weswegen das Onlinekonto ohne Schufa als Helfer zu jedem Zeitpunkt in Frage kommt. Die Chance auf einen Neustart sollte man eben niemandem nehmen.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews