Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
06.02.2017

Es gibt keinen einfachen Weg aus der Überschuldung

Immer wieder erhoffen sich Menschen von einer Straftat ein besseres Leben. In den meisten Fällen geht es ums Geld. Fast immer darum, am Ende besser dazustehen. Doch das gelingt im Prinzip nie. Besonders schwierig werden Straftaten dann, wenn es um die Privatinsolvenz geht. Wer die Schulden über ein Insolvenzverfahren abbauen will, sollte keine Straftaten in der Vita haben. Mit einem Online Konto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung kann man den Schuldenabbau schaffen. Das gilt auch dann, wenn man in der Vergangenheit eine Straftat begangen hat. Die Privatinsolvenz steht einem dagegen nicht unbedingt offen. Das Insolvenzverfahren ist nämlich an klare Bedingungen gekoppelt. Die Restschuldbefreiung erfolgt nur dann, wenn die Vita frei von Straftaten ist. Besonders dann, wenn die Straftat etwas mit den Schulden zu tun hat, ist die Restschuldbefreiung ein Ding der Unmöglichkeit. Ein Schuldenabbau über die Privatinsolvenz ist in solchen Fällen entsprechend nicht möglich.

Straftaten führen oft erst in die Überschuldung

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Die Probleme, die eine Straftat mit sich bringt, sieht man oft erst im Nachhinein. Wer versucht sich zu bereichern oder sogar noch schlimmere Taten begeht, denkt meist nur kurzfristig. Scheitert die Tat oder wird man gefasst, droht jedoch ein enormer Abstieg. Dieser beginnt sozial – egal ob im Gefängnis oder durch die soziale Ausgrenzung nach einem Gerichtsverfahren. Auch finanziell geht es nach einer Straftat meist steil bergab. Den Job verliert man nach einer begangenen Tat fast immer, die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz gestaltet sich mit einer Vorstrafe mehr als schwierig. Die finanziellen Reserven – sofern sie nicht gerade für eine Geldstrafte draufgegangen sind – lösen sich schneller auf als man denkt. Auf einmal steht man ohne Geld da und muss Schulden machen.

Straftaten führen nicht aus den Schulden

Doch auch wer bereits Schulden hat, sollte nicht denken, dass eine Straftat weiterhilft. Jeder, der den Fehler einer Straftat begeht, muss damit rechnen, dass die Situation noch schlimmer wird. Schulden lassen sich schlichtweg nicht auf einem einfachen Weg abbauen. Ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung können einem dagegen bei einem geregelten Abbau der finanziellen Probleme helfen und so einen Weg aus den Schulden aufzeigen. Natürlich erscheint eine Straftat für viele lukrativer: Ein wenig Geld am Arbeitsplatz abknöpfen, sich bestechen lassen, Botendienste übernehmen. Es gibt viele Möglichkeiten, um durch Straftaten schnell und einfach an Geld zu kommen. Doch eine langfristige Lösung sind diese „kleinen“ Taten meist nicht. Vielmehr machen sie die Probleme mittelfristig meist sogar noch schlimmer. Spätestens dann, wenn man gefasst wird.

Ein geregelter Schuldenabbau ist wichtig

Wer in einer schwierigen Situation ist, sollte sich stattdessen lieber Hilfe suchen. Freunde und die Familie können einen mental unterstützen, eine Schuldnerberatung und ein Online Konto ohne Schufa können dabei helfen, die Finanzen wieder in den Griff zu bekommen. Ein geregelter Schuldenabbau ist aber nur dann möglich, wenn man auch selbst für diesen kämpft. Der Weg aus den Schulden ist schlichtweg steinig und hart. Eine Straftat ist aber sicherlich nicht der einfachere Weg aus diesen, sondern im Gegenteil dazu der direkte Weg in noch tiefere Probleme. In einer schwierigen Situation die richtige Entscheidung zu treffen, kann über das restliche Leben entscheiden.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews