Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
04.02.2015

Gebühr für den SMS- und E-Mail-Versand fällt beim Onlinekonto weg

Noch mehr kostenlose Serviceleistungen. Das Onlinekonto ohne Schufa wird jeden Tag ein wenig attraktiver. Für manche Services müssen Banken in der heutigen Zeit auch weiterhin Gebühren nehmen, das Online-Konto zeigt diese aber mehr als transparent. Eine Gebühr wurde zum Wohle der Kunden nun abgeschafft: SMS- und E-Mail-Benachrichtigungen über Kontostand und Transaktionen sind für alle Inhaber des Online Kontos ab sofort kostenfrei. Immer mehr Menschen in Deutschland haben die Schufa entweder im Nacken oder wollen mit der Aktiengesellschaft aus Wiesbaden einfach nichts mehr zu tun haben. Moderne Kontoprodukte wie das Onlinekonto, das 2014 auf den Markt gekommen ist, machen das möglich. Ein großer Leistungsumfang und faire Gebühren zeigen deutlich, weswegen das Online-Konto ein Modell für die Zukunft ist. Wer sich für das Online Konto entscheidet, der kann sich sicher sein, dass die lästige Kommunikation mit der Schufa der Vergangenheit angehört. Weder werden von Seiten des Onlinekontos Daten bei der Schufa angefragt noch erhält die Institution Daten von den Betreibern des Onlinekontos. Die Kundenbeziehung geht nur den Betreiber und den Kunden etwas an – dieses Motto steht beim Online-Konto ganz oben. Immer mehr Inklusiv-Leistungen mit dem Online-Konto onlinekonto150x99Wer sich für das Online Konto entscheidet, der kann von zahlreichen Inklusiv-Leistungen profitieren. Das war bereits im letzten Jahr so und das wird sich auch 2015 nicht verändern. Im Gegenteil: Zuletzt ist eine Gebühr sogar komplett entfallen. Wer zuvor Informationen über Kontostand oder Transaktionen einholen wollte, musste für diesen Dienst (sofern via SMS oder E-Mail) eine Gebühr bezahlen. Diese ist von nun an Geschichte. Kunden, die ein Online Konto haben, können entsprechend einfach in ihren Kontoeinstellungen eine Benachrichtigungsform auswählen und erhalten ab sofort alle relevanten Informationen per SMS oder via E-Mail – komplett kostenfrei. Mit dem Onlinekonto kostenlos Geld abheben Der Benachrichtigungsservice ist aber keineswegs die einzige Inklusiv-Leistung, die das Onlinekonto im Angebot hat. Selbst Menschen, die nahe an einer Privatinsolvenz stehen oder in Schulden versunken sind, können ein Online-Konto eröffnen. Sie alle profitieren wie alle anderen Kunden des Online-Kontos auch davon, dass mit dem Onlinekonto jeden Monat eine Geldabhebung kostenlos ist. Das gilt für fast alle Geldautomaten in Deutschland, genauso aber auch für Automaten außerhalb der Landesgrenzen. Einen Service wie diesen bieten nur wenige Kontoprodukte, weswegen der Vorteil beim Onlinekonto ohne Schufa besonders hervorzuheben ist. Gebührenfrei sind darüber hinaus auch fünf eingehende Überweisungen pro Monat. Der perfekte Schutz gegen Verschuldung Nicht zu vergessen ist auch die Schuldenbremse, die beim Online-Konto ebenfalls inklusive ist. Wer das Onlinekonto nutzt, der kann sich sicher sein, dass das Konto nie überzogen wird. Das garantiert bereits die inkludierte Schuldenbremse, denn das Onlinekonto kann einzig im Haben geführt werden. Ist kein Geld mehr auf dem Konto, kann weder eine Überweisung durchgeführt noch kann die Prepaid-MasterCard eingesetzt werden. Dadurch wird garantiert, dass sich kein Inhaber des Onlinekontos verschulden kann, egal wie die persönliche Situation momentan ist. Nicht selten konnte durch solche Begrenzungen bereits eine Privatinsolvenz oder eine weitere Verschuldung verhindert werden. Entsprechend bietet sich das Online-Konto auch für all diejenigen, die Probleme im Umgang mit Geld haben, an. Auch wenn bereits eine leichte Verschuldung existiert, hilft das Onlinekonto dabei, die eigene finanzielle Eigenständigkeit zu garantieren – jetzt sogar mit noch weniger Gebühren.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews