Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
12.07.2016

Immer weniger Insolvenzen in Deutschland

Die Zahl der Pleiten sinkt weiter. Wie auch in den Vorjahren ist im ersten Quartal 2016 die Zahl der Insolvenzen von Unternehmen und Privatpersonen gesunken. Einen großen Einfluss daran haben im privaten Bereich Schuldnerberatungen und Produkte wie das Online Konto ohne Schufa. Doch die Entwicklung ist nicht so positiv wie sie auf den ersten Blick wirkt. Wer auf ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzt, der hat deutlich bessere Möglichkeiten, um eine Pleite zu verhindern. Doch im Deutschland von heute sollten eigentlich gar nicht mehr so viele Firmen und Privatpersonen in eine Situation geraten, die finanziell kritisch ist. Warum? Weil die wirtschaftliche Situation so gut ist wie lange nicht mehr. Die Arbeitslosigkeit ist in vielen Gegenden sogar schon so niedrig, dass man von der sogenannten Vollbeschäftigung spricht. Auch im deutschen Schnitt ist die Arbeitslosigkeit so niedrig wie lange nicht mehr. Dazu kommt: Auch die Löhne sind in den letzten Jahren teils stark gestiegen.

Weniger Pleiten, höhere Schulden

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Dass die allgemeinen Zahlen nur teilweise aussagekräftig sind, zeigt auch eine andere Statistik. So ist zwar die Zahl der Pleite bei Privatpersonen und Unternehmen deutlich zurückgegangen – gleichzeitig hatten Verbraucher und Unternehmen aber durchschnittlich deutlich höhere Schulden. Die Gesamthöhe der Schulden ist entsprechend sogar gestiegen. Was auf den ersten Blick bizarr klingt, lässt sich relativ leicht erklären. In Zeiten niedriger Zinsen und guter wirtschaftlicher Entwicklung steigt die Risikofreude. Nicht nur werden mehr Kredite aufgenommen, die durchschnittlichen Kreditsummen sind zugleich auch deutlich höher. Das führt bei einem platzenden Kredit dazu, dass die Schulden teilweise enorme Höhen annahmen. Dann helfen vielfach auch ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung nicht mehr.

Deutliche regionale Unterschiede

Auch zwischen den Regionen gibt es deutlich größere Unterschiede als man denken mag. Dabei geht es nicht einmal so sehr um arme und reiche Regionen, sondern auch um Städte und das Land. So werden Produkte wie das Online Konto ohne Schufa und Schuldnerberatungen in Großstädten immer häufiger in Anspruch genommen, während das Wachstum sich auf dem Land in Grenzen hält. Das lässt sich ebenfalls reicht einfach begründen. In vielen Großstädten steigen die Löhne nämlich deutlich weniger schnell als die Kosten für den allgemeinen Lebenswandel. Egal ob Miete, Nebenkosten oder Kosten für Lebensmittel – in Großstädten sind die Kosten in fast allen Bereichen in den letzten Jahren stark gestiegen. Ganz anders auf dem Land: Hier sind die Löhne in vielen Regionen stärker gestiegen als das Preisniveau. Die Entwicklung ist hier entsprechend gegenläufig.

Online Konto ohne Schufa und Schuldnerberatungen erleben einen Boom

Dass trotz der positiven Zahlen noch lange nicht alles bestens ist, sieht man auch daran, dass die Zahl der Interessenten an einem Online Konto ohne Schufa immer weiter zunimmt. Doch nicht nur das attraktive Online-Produkt wird immer wichtiger, auch die Schuldnerberatungen in Deutschland erleben einen wahren Boom. So werden nicht nur deutlich mehr Schuldnerberatungsstellen geschaffen und mehr Mitarbeiter eingestellt, es nehmen auch immer mehr Menschen die Dienste in Anspruch. Durch mehr und bessere Beratung steigt auch die Zahl derjenigen, die aus einer finanziell schwierigen Situation wieder einen Ausweg finden. Auch deswegen wird die Zahl der Insolvenzen wohl auch in den kommenden Monaten und Jahren weiter sinken.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews