Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
14.07.2015

In Brasilien nimmt die Verschuldung unfassbare Züge an

Wer hierzulande auf ein Onlinekonto ohne Schufa setzt, der denkt meist, dass er bereits in einer sehr bescheidenen Situation ist. Doch es geht noch deutlich schlimmer. Das sieht man derzeit bestens in Brasilien. Dort ist nahezu die gesamte Bevölkerung verschuldet. Durchschnittlich geht etwa die Hälfte des monatlichen Einkommens für die Schuldentilgung drauf. Ein unfassbarer Wert. Die Ostthüringer Zeitung hat sich zuletzt mit einem Thema beschäftigt, das für die Zeitung nicht gerade üblich ist: Verschuldung in Brasilien. Während es auch in Ostthüringen Privatinsolvenzen und zahlreiche Menschen, die auf ein Online-Konto ohne Schufa setzen, gibt, ist die Situation in Brasilien noch deutlich schlimmer. Den meisten Banken ist die Verschuldung der Bürger allerdings vollkommen egal. Während die Schufa es hier selbst bei Menschen ohne Schulden vermeidet, dass diese einen Kredit aufnehmen können, gibt es ein ähnliches System in Brasilien nicht. Selbst wenn die Verschuldung enorm ist, versuchen die Banken noch Kredite und dubiose Geldvermehrungskonzepte zu verkaufen – mit Erfolg.

Stagflation sorgt für enorme Probleme

© Andrew Kazmierski | Dreamstime Stock Photos

Der Kreditboom in Brasilien, der weltweit seinesgleichen sucht, wird auch deswegen immer schlimmer, weil das Land derzeit mit enormen Problemen zu kämpfen hat. Während das Wirtschaftswachstum nur einen Weg kannte und zwar nach oben, geht es nun seit einiger Zeit wieder in die gegengesetzte Richtung. Das Schwellenland leidet unter verschiedenen wirtschaftlichen Problemen. Das wiederum führt dazu, dass auch die Arbeitslosigkeit enorm steigt, denn die Firmen entlassen scharenweise Mitarbeiter. Dazu kommt, dass kaum eine Neugründung existiert, die neue Leute einstellt. Aber auch das ist noch nicht alles, denn die brasilianische Wirtschaft kämpft nicht nur mit einer Stagnation, sondern auch mit einer starken Inflation. Das macht die Situation für das Land und seine Bürger noch deutlich schlimmer.

50 Prozent des Einkommens für den Kreditdienst

Doch die katastrophale Situation der brasilianischen Bürger hängt nicht nur mit der schwierigen Lage der brasilianischen Wirtschaft zusammen. Fehler haben auch die Menschen und insbesondere die Banken gemacht. So kommt es, dass die meisten Einwohner des Landes in einer Situation sind, in der nicht einmal mehr ein Online-Konto ohne Schufa helfen kann. Da in Brasilien zudem kein Privatinsolvenzrecht existiert, wird ein Großteil der Bevölkerung die Verschuldung nie wieder los. Das führt dazu, dass zahlreiche Brasilianer irgendwann weder Strom- noch Wasserrechnungen begleichen können. Dann zapft man eben einfach die Leitungen der Nachbarn an. Allein in Rio de Janeiro kommt das hunderttausendfach vor. Die Verluste dafür liegen im dreistelligen Millionenbereich – und das jedes Jahr wieder.

Investitionen in Betongeld

Immerhin aber müssen die meisten Brasilianer – egal wie hoch verschuldet – nicht damit rechnen, dass sie auf der Straße landen. In Zeiten des Aufschwungs haben fast alle in Häuser und Wohnungen investiert. Das war einer der Hauptgründe für die hohe Überschuldung. Doch ein effektives Vollstreckungssystem, das für Zwangsräumungen oder Zwangsversteigerungen sorgen würde, gibt es auch nicht. So sind die Menschen zwar hoch verschuldet, ihre Immobilien verlieren sie dennoch nicht. An sich würde oftmals sogar eine Gefängnisstrafe drohen. Doch der Staat ist mit der Situation völlig überfordert. Blickt man auf Brasilien, so hat man das Gefühl, dass Schulden in Deutschland doch recht angenehm sind. Besonders dann, wenn man auf ein Online Konto ohne Schufa setzt!

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews