Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
29.04.2016

Informationen im Internet können irreführend sein

Immer wieder findet man in Internetforen Fragen zum Thema Privatinsolvenz. Je nach Forum erhält man gute oder minder gute Antworten. Das größte Problem ist allerdings, dass vielfach Halbwissen verbreitet wird, das die Situation vieler Schuldner nur schlimmer macht. Experten raten daher dazu, anstatt auf die Privatinsolvenz zu setzen, sofort eine Schuldnerberatung zu kontaktieren. Halbwissen ist gefährlich, das weiß eigentlich jeder. Doch dennoch werden sehr sensible Fragen, etwa über die Privatinsolvenz oder private Schulden, immer öfter in Internetforen gestellt. Während man im Internet mittlerweile auch zum Thema Schulden viele hilfreiche Informationen findet und man mittlerweile sogar online hilfreiche Produkte wie das Online-Konto ohne Schufa eröffnen kann, gibt es auch weiterhin Risiken. Wer sich mit Schulden oder der Privatinsolvenz nicht auskennt, der kann durch falsche Informationen binnen kürzester Zeit auf den falschen Weg gebracht werden. Das wiederum kann „teuer“ werden, denn wer bei einer Überschuldung nicht die richtigen Schritte einleitet, der kann sich am Ende teilweise kaum mehr vor einer Privatinsolvenz retten.

Kompetente Hilfe ist bei Schulden entscheidend

weiteres-schufafreies-angebot-im-vergleich-13-2115Experten raten jedem, der mit Schulden zu kämpfen hat, sofort auf kompetente Hilfe zu setzen. Schuldnerberatungen bieten beispielsweise längst nicht mehr nur Gesprächstermine an, sondern haben auch Hotlines eingerichtet oder stehen sogar im Internet-Chat zur Verfügung. So kann man über ähnlich einfache und unkomplizierte Wege an verlässliche Informationen zum Thema Schulden kommen. Auch Empfehlungen wie das Onlinekonto ohne Schufa erhält man so und kann so möglicherweise auch ohne eine große Beratung finanziell wieder neu durchstarten. Ist die Situation komplexer, sollte man allerdings unter allen Umständen auch einen persönlichen Termin mit einer Schuldnerberatung ausmachen. Auch wenn das anfangs etwas Überwindung kostet, es lohnt sich, denn kompetente Hilfe macht den Kampf gegen Schulden deutlich einfacher.

Alleine schafft man es nur selten

Wer komplett auf Hilfe, also auch auf ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung, verzichtet, der hat dagegen deutlich schlechtere Chancen, den Kampf gegen Schulden zu gewinnen. Wer auf eine Schuldnerberatung setzt, der muss deutlich seltener Privatinsolvenz anmelden als Menschen, die den Kampf gegen den finanziellen Ruin selbst in Angriff genommen haben. Das liegt nicht immer nur daran, dass Informationen fehlen, sondern auch daran, dass man selbst schnell die Motivation verliert. Schuldnerberatungen können einen da aufrichten und einem positive Beispiele nennen, bei denen sich die Quälerei gelohnt hat. Am Ende ist es eben immer sinnvoller, über die eigenen Probleme zu sprechen als es komplett auf die eigene Art zu versuchen.

Privatinsolvenz ist oft nur die Ultima Ratio

Was viele Schuldner ebenfalls gerne vergessen, ist, dass die Privatinsolvenz vielfach ein Schicksal ist, dem man ausweichen kann. Eine Schuldnerberatung kann einem etwa bei der Suche nach Alternativen helfen. Wer aber nicht mit Experten spricht, der meldet oft völlig unnötigerweise Privatinsolvenz an. Das führt dazu, dass man mehrere Jahre auf ganz kleinem Fuß leben muss und sich einzig durch Produkte wie das Online-Konto ohne Schufa zumindest einen gewissen finanziellen Spielraum verschaffen kann. Wer die Alternativen kennenlernt, der ist oft begeistert, wie schnell und einfach man es aus dem Schuldensumpf wieder herausschaffen kann. Man muss eben nur über seine Probleme sprechen!

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews