Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
25.06.2015

Kein Kredit wegen dem falschen Wohnort

Eine Umfrage aus dem Jahr 2013 hat ergeben, dass jeder zweite die Beurteilung durch die Schufa für ungerecht hält. Dazu passt, dass immer mehr Menschen sich für ein Onlinekonto ohne Schufa, bei dem keine Schufa-Auskunft vonnöten ist, entscheiden. Ein besonders großer Kritikpunkt ist derzeit das sogenannte Geo-Scoring. In Chemnitz gibt es beispielsweise einen Stadtteil, in dem kaum jemand einen Kredit bekommt. „Postleitzahlen entscheiden über die Kreditwürdigkeit“ ist der Titel eines aktuellen Artikels der Freien Presse. Die Autoren befassen sich damit mit dem als problematisch bekannten Geo-Scoring. Dabei geht es konkret darum, dass die Schufa und andere Kreditanstalten den Wohnort als Datensatz heranziehen, wenn es um die Ermittlung der Bonität geht. Abstrakt mag einem das noch nicht weiter problematisch vorkommen, konkret aber zeigen sich unverständliche Unterschiede. Wer beispielsweise im Berliner Stadtteil Kreuzberg wohnt, hat bei identischer Bonität schlechtere Chancen auf einen Kredit als jemand, der in München Schönbrunn wohnt. Welchen Einfluss der Wohnort tatsächlich hat, ist nicht bekannt.

Stadtteile ohne Bonität

SCHUFA Holding AGDie in Thüringen angesiedelte Freie Presse berichtet von einem spannenden Fall aus Thüringen. Im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg, der als Problemstadtteil bekannt ist, bekommt laut Informationen der Zeitung kaum ein Bürger einen Kredit. Die Postleitzahl 09130 scheint bei der Schufa sozusagen auf der schwarzen Liste zu stehen. Doch kann das wirklich fair sein? Warum sollte ein Bürger, der noch nie Kreditschulden hatte und sich nie etwas zuschulden kommen lassen hat, eine negative Bonität haben? Die Schufa hält sich dazu bedeckt. Sie hat in der Vergangenheit darauf verwiesen, dass das Geo-Scoring nur dann angewendet wird, wenn die Datensätze bislang wenig aussagekräftig sind. Das bedeutet, dass der Wohnort nur dann eine Rolle spielt, wenn die Kredithistorie bislang sehr kurz ist.

Postleitzahlen, Straßen und Hausnummern

Dass immer mehr Verbraucher bei solch undurchschaubaren Berechnungen auf Produkte wie ein Online-Konto ohne Schufa setzen, überrascht wenig. Das liegt nicht zuletzt daran, dass man selbst beim abstrakten Begriff des Geo-Scorings nicht genau weiß, was für die Berechnung einbezogen wird. Ist nur die Postleitzahl wichtig? Spielt auch die Straße eine Rolle? Und wie steht es eigentlich um die Hausnummer? Experten vermuten, dass zumindest auch die Straße eine Rolle spielt. Sind also die Anwohner einer Straße besonders kreditwürdig, so darf man sich als Anwohner ebenfalls über eine „gute“ Bonität freuen. Ist das Gegenteil der Fall, kann man davon ausgehen, dass man beim nächsten Kreditantrag so einige Probleme bekommen könnte.

Deutschland hält die Schufa-Score für ungerecht

Mit einem Online Konto ohne Schufa kann einem die Score-Berechnung relativ egal sein. Doch das bedeutet noch nicht, dass man sie komplett vergessen sollte, denn neben Finanzdingen spielt die Schufa auch in anderen Lebensbereichen eine Rolle. Dass in einer Umfrage aus dem Jahr 2013, die vom Bundesjustizministerium durchgeführt wurde, jeder Zweite seine Bonität als ungerecht einschätzte, passt da perfekt ins Bild. Die Deutschen flüchten immer häufiger in Richtung von Produkten wie dem Online-Konto, um der Schufa zu entkommen. Wenn man bei einer makellosen Kredithistorie auf Grund seines Wohnorts Nachteile bekommt, ist das allerdings auch kaum verwunderlich. Da setzen viele Menschen lieber auf ein Kontoprodukt, das jeden Kunden gleich behandelt – unabhängig von der Bonität.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews