Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
13.02.2015

Kroatische Regierung entschuldet die arme Bevölkerung

In Deutschland steht man gewöhnlich schon dann vor ernsten Problemen, wenn man nur geringe Schulden macht. Die Schufa sitzt einem im Nacken, Banken wollen einem nicht vertrauen. Oft ist ein Onlinekonto ohne Schufa die beste Lösung, um der Problematik zu entkommen. In Kroatien gibt es eine Alternative: Den Staat, denn dieser erlässt tausenden armen Menschen die Schulden.

© Damian Mayhew | Dreamstime Stock Photos

Es klingt verrückt und dennoch ist es wahr. Die kroatische Regierung hat ein Paket beschlossen, dass für eine Entschuldung der Bevölkerung sorgen soll. Profitieren könnten von der ungewöhnlichen Maßnahme bis zu 60.000 Menschen, wie verschiedene Zeitungen errechnet haben. In Frage kommen all diejenigen Kroaten, die einen Schuldenstand von bis zu 35.000 Kuna (etwa 4.550 Euro) haben. Wer höhere Schulden hat, kann nicht von dem Programm profitieren. Dazu kommt, dass die Monatseinkünfte 2.500 Kuna (etwa 325 Euro) nicht übersteigen dürfen. Eine letzte Voraussetzung liegt darin, dass die verschuldeten Menschen über kein Vermögen außer einer Wohnung inklusive Einrichtung verfügen dürfen. Entschuldungsprogramm in Höhe von 270 Millionen Euro Viele Deutsche, die wegen der Schufa und einer Überschuldung nur schwierig in ein normales Leben zurückkehren können, schauen nun neidisch nach Kroatien. Insgesamt will die Regierung die Menschen um bis 270 Millionen Euro entlasten. Profitieren tun davon insbesondere die niedrigsten Schichten im Land – sie blieben in Zeiten des technischen Fortschritts in Kroatien auf der Strecke. Profitiert haben in dem Land an der Adria insbesondere die Menschen in den Touristenorten an der Küste und rund um die Hauptstadt Zagreb. Auch der EU-Beitritt hat längst nicht allen Menschen im Land geholfen. Die Verschuldung ist in Kroatien ein enorm großes Problem, denn nur wenige Menschen kommen komplett ohne Schulden aus. Da kommt das Paket der Regierung, das in der Presse auch als Wahlgeschenk stilisiert wird, genau richtig. Deutsche Schuldner würden sich ähnliches Paket wünschen Auch in Deutschland wünschen sich die Schuldner ein ähnliches Paket. Wer hierzulande Schulden hat, für den gibt es oft nur wenige Auswege. Mit einem Onlinekonto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung lässt sich zwar in vielen Fällen ein Weg aus den Schulden finden, dieser ist oft aber einer mit Verzicht auf viele Dinge. Da käme eine staatliche Entschuldung, die insbesondere denen hilft, die wenig haben, genau richtig. Realistisch sind Gedanken wie diese aber nicht, denn die sozialen Strukturen hierzulande sind ganz anders. So liegt beispielsweise das Existenzminimum deutlich über der genannten Gehaltsgrenze, die in Kroatien eine Entschuldung möglich macht. Auch mit einem Online-Konto und einer Schuldnerberatung kann man sich entschulden Entsprechend ist es für deutsche Bürger deutlich schwieriger, sich zu entschulden. Nicht jeder aber ist auf Geschenke angewiesen, denn viele Deutsche schaffen es auch ohne staatliche Hilfen aus den Schulden. Helfen kann dabei allen voran eine Schuldnerberatung, denn die Experten wissen meist am besten, wie man Schulden abbauen kann. Wer sich darüber hinaus durch ein Online Konto die nötige finanzielle Freiheit verschafft, um sich zumindest ein angenehmes Leben zu ermöglichen, der hat oft gute Chancen, die Schulden wieder abzubauen. Wenn die Verschuldung einmal zu hoch ist, gibt es darüber hinaus noch die Privatinsolvenz – diese jedoch ist für viele Deutsche ein schlimmes Schicksal. Ohne viel Verzicht und die Hilfe eines Online-Kontos ist eine Privatinsolvenz kaum zu meistern.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews