Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
30.08.2014

MasterCard bringt Innovationen auch nach Nigeria

MasterCard versucht weiterhin sein Bestes, um sich auf neuen Märkten zu etablieren. Gemeinsam mit der nigerianischen Regierung hat das innovative Unternehmen nun ein Ausweisdokument vorgestellt, das auch für Finanzfunktionen verwendet werden kann. Für Nigeria ist diese Technologie von großer Bedeutung: Bislang haben nur etwa 30 Prozent der Bevölkerung ein Bankkonto. Es ist ein weiterer großer Schritt im Wettkampf um neue Märkte, den MasterCard im Moment in Nigeria macht. In dem Land, das als eines der fortschrittlichsten in Afrika gilt, gibt es eine große Diskrepanz zwischen arm und reich. Um auch die breite Bevölkerung vom Öl-Boom profitieren zu lassen, arbeitet die Regierung seit längerer Zeit an neuen Produkten, welche der ländlichen Bevölkerung Zugriff auf finanzielle Dienstleistungen verschaffen. Banken gibt es bislang fast nur in den größeren Städten, die Landbevölkerung hat deswegen zumeist überhaupt kein Konto. Wie die Zentralbank bekanntgegeben hat, verfügen gerade einmal 30 Prozent aller Einwohner Nigerias über ein Konto. Finanzielle Dienste für 100 Millionen Menschen dank MasterCard Ändern will die nigerianische Regierung das nun gemeinsam mit MasterCard. Das Technologieunternehmen und die Verantwortlichen haben gemeinsam ein Ausweisdokument entwickelt, das es den Bürgern Nigerias ermöglichen soll, finanzielle Dienste zu nutzen. Das sogenannte „E-Card“-System funktioniert in der Theorie ähnliche wie moderne Ausweise in der Bundesrepublik Deutschland. Hierzulande werden, sofern gewünscht, auf den Ausweisen Identitätsdaten für Online-Geschäfte gespeichert. In Nigeria soll stattdessen eine Art Bankkonto auf dem Ausweis hinterlegt werden. Dadurch können die Bürger des Landes ihren Ausweis zukünftig auch als Zahlungsmittel nutzen. Funktion ähnlich einer Prepaid-MasterCard Das System, das MasterCard und die nigerianische Regierung entwickelt haben, ähnelt dem einer Prepaid-MasterCard. Die Bürger können Geld auf ihren Ausweis laden und können das Dokument dann zur Zahlung bei diversen Annahmestellen, bei Behörden und im Internet nutzen. Auch eine Kontofunktion könnte es später geben, wie MasterCard andeutet. Für den Moment wird allerdings erst einmal die Prepaid-Funktion ausgerollt. In einer Art Testphase werden zuerst 13 Millionen Ausweise mit der neuen Technik ausgegeben. Jeder Bürger, der sowieso gerade einen neuen Ausweis erhält, darf sich über ein neues Dokument freuen. Alle anderen Bürger des Landes werden den neuen Ausweis sukzessive innerhalb der nächsten Jahre erhalten. Nigerianer dürfen sich erstmals über finanzielle Dienstleistungen freuen weiteres-schufafreies-angebot-im-vergleich-13-2115Mit der Nation Identity Smart Card, kurz NeID, erhalten viele Millionen Nigerianer erstmals Zugriff auf finanzielle Dienstleistungen. Der nigerianische Finanzminister Ngozi Okonjo-Iweala zeigte sich begeistert über die Neuentwicklung und schwärmte bei der Veröffentlichung davon, dass die Teile der Bevölkerung, die bislang ohne Banken auskommen mussten, endlich Zugriff auf finanzielle Dienstleistungen erhalten würden. Daniel Monehin, der regionale Vorstand on MasterCard für diesen Teil von Afrika, sprach gar von einer historischen Errungenschaft, die vielen Menschen in Nigeria erstmals die Chance gäbe, sich eine finanzielle Zukunft aufzubauen. Er bezeichnete die Einführung des neuen Ausweisdokuments als „game changer“. In Nigeria hat MasterCard mit dieser technischen Errungenschaft ein weiteres Mal bewiesen, dass das Kreditkartenunternehmen eine der innovativsten Firmen der Welt ist. Wer von den vielen Vorteilen einer MasterCard auch dann profitieren will, wenn die Bonität nicht stimmt, der erhält die Kreditkarte mit dem Onlinekonto ganz ohne Schufa-Auskunft.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews