Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
29.10.2016

Mit diesen Schritten bekommt man die Schulden in den Griff

Hohe Schulden, keine Chance das Geld zurückzuzahlen? Wer sich in einer solchen Situation wiederfindet, der sollte schnellstmöglich eine Schuldnerberatung aufsuchen. Sobald man eine Beratungsstelle aufgesucht hat, kann man über weitere Optionen nachdenken, etwa ein Online-Konto ohne Schufa. Ein Guide, um bei Überschuldung das Richtige zu tun. Schulden sind ein ernstzunehmendes Problem und so sollte man sie auch behandeln. Immer mehr Menschen in Deutschland gelten als überschuldet, insgesamt mittlerweile knapp vier Millionen Haushalte. Dennoch sucht sich kaum jemand auch wirklich Hilfe. Das ist ein entscheidendes Problem und zeigt: Viele Verbraucher nehmen Schulden entweder nicht ernst oder erkennen die Gefahren nicht. Wer sich selbst in einer ähnlichen Situation wiederfindet und merkt, dass die Einnahmen nicht mehr ausreichen, um die Ausgaben zu bestreiten, der sollte sich schnellstmöglich Hilfe suchen. Am effektivsten ist es ohne Zweifel, sich an eine Schuldnerberatung zu wenden. Gemeinsam mit dieser kann man auch eine effektive Strategie ausarbeiten, um die Schulden hinter sich zu lassen.

Hilfe ist bei Überschuldung absolut essentiell

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Verständlicherweise haben viele Verbraucher Angst, sich an eine Beratungsstelle zu wenden. Das kann an sozialen Gründen liegen, etwa weil man sich nicht vor anderen bloßstellen will. Es kann aber auch andere Gründe geben. Erfahren beispielsweise Kollegen oder Freunde davon, dass man finanzielle Probleme hat, kann das teilweise problematische Folgen haben. Im Job verliert man möglicherweise Kompetenzen, wenn private Finanzprobleme bekanntwerden. Im sozialen Bereich muss man sich möglicherweise mit Ausgrenzung herumschlagen, wlenn es finanziell nicht mehr so toll läuft. Dennoch gilt: Hilfe und Kommunikation sind absolut essentiell. Das gilt sowohl für das Aufsuchen einer Schuldnerberatung als auch für Gespräche mit Nahestehenden. Oft bekommt man genau in solchen Gesprächen die richtigen Anregungen, um die Schulden in den Griff zu bekommen.

Auch anonyme Hilfe ist bei Schulden möglich

Zudem steht einem meist die Möglichkeit offen, sich anonym Hilfe zu suchen. Schuldnerberatungen bieten heutzutage meist auch Beratungen über das Telefon an. So kann man aus dem Komfort der eigenen Wohnung die entscheidenden Gespräche führen und sich helfen lassen. Auch das Online-Konto ohne Schufa ist eine anonyme Möglichkeit, um die Finanzen wieder zu ordnen. Wer ein Online-Konto ohne Schufa eröffnet, der kann auf ein Girokonto mit Schuldenbremse setzen und muss dafür nicht einmal ein Gespräch mit einem Bankberater führen. So muss man auch die eigenen finanziellen Probleme nicht vor einer anderen Person preisgeben und kann dennoch anonym gegen die eigene Verschuldung ankämpfen. Man sollte allerdings bedenken, dass der Kampf gegen die Schulen statistisch gesehen immer dann besser läuft, wenn man offen über die Probleme spricht.

Für den Schuldenabbau braucht man eine Strategie

Darüber hinaus ist es entscheidend, dass man eine Strategie ausarbeitet, um die Schulden in den Griff zu bekommen. Reicht es mit einem Online-Konto ohne Schufa mit Schuldenbremse die Ausgaben einzugrenzen und mit einer Schuldnerberatung einen Rückzahlungsplan auszuarbeiten? Benötigt man eine grundsätzliche Einigung mit den Gläubigern mit einem Schuldenschnitt? Ist die Privatinsolvenz unumgänglich, weil die Schulden einfach zu hoch sind? Diese Fragen muss man zwingend klären, ehe man sich mit dem Kampf gegen die Schulden beschäftigt. Weiß man erst einmal, wie die Situation genau aussieht, kann man gemeinsam mit einer Schuldnerberatung auch eine maßgeschneiderte Lösung finden!

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews