Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
16.12.2016

Risiko der Privatinsolvenz in Großstädten höher

Wer auf ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzt, hat schon grundsätzlich die besseren Chancen, eine Privatinsolvenz zu verhindern. Doch auch der Wohnort spielt dafür eine entscheidende Rolle. Besonders häufig von Privatinsolvenzen betroffen sind nämlich Menschen, die in einer Großstadt zuhause sind. Auch bezüglich der Regionen gibt es beim Thema Finanzen große Unterschiede. Wer auf ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzt, lebt statistisch gesehen häufiger in einer Großstadt. Warum? Weil hier die Zahl der Privatinsolvenzen deutlich größer ist. Das geht aus einer neuen statistischen Erhebung der Auskunftei Bürgel hervor. Diese hat für die ersten neun Monate des Jahres 2016 zwar einen starken Rückgang der Privatinsolvenzen festgestellt, allerdings auch auf Missstände aufmerksam gemacht. Neben einem starken Nord-Süd-Gefälle zeigt sich auch ein enormer Unterschied zwischen Stadt und Land. Besonders in Großstädten ist die Situation oftmals prekär. Doch die Situation ist interessanterweise nicht in allen Metropolen gleich.

Überdurchschnittlich viele Privatinsolvenzen in Deutschland

© Chrisharvey | Dreamstime Stock Photos

Obwohl einige Großstädte in Süddeutschland liegen, zeigt sich bei den größten 20 Städten in Deutschland: Die Zahl der Privatinsolvenzen liegt in 75 Prozent der Fälle über dem Durchschnitt. Selbst in München ist die Zahl der Privatinsolvenzen überraschend hoch und liegt deutlich über dem Schnitt in Bayern. Doch es gibt auch positive Beispiele. So scheint es, als wären in Stuttgart deutlich weniger Verbraucher auf ein Produkt wie das Online-Konto ohne Schufa angewiesen. Darauf lässt sich schließen, da in Stuttgart gerade einmal 67 Privatinsolvenzen auf je 100.000 Einwohner angemeldet werden. Damit ist Stuttgart auch die einzige Stadt, in der deutlich weniger Privatinsolvenzen angemeldet wurden als im Landesdurchschnitt. Doch Stuttgart sticht als positive Ausnahme eben auch hervor.

Großstädte in Nordrhein-Westfalen kämpfen besonders

Besonders oft macht die Nutzung eines Produkts wie des Online-Kontos ohne Schuf dagegen in Nordrhein-Westfalen Sinn. Hier gibt es gleich drei Großstädte, die bei der Zahl der Insolvenzen in der deutschen Top 6 zu finden sind. Das sind Wuppertal, Essen und Dortmund. Die Zahl der Insolvenzen pro 100.000 Einwohner liegt dabei bei 134 (Wuppertal) beziehungsweise 124 (Dortmund und Essen). Noch schlimmer ist die Situation in Bremen und Hannover, wo je 156 von 100.000 Einwohnern Privatinsolvenz anmelden mussten. Interessant ist allerdings Bremen, denn hier müssen im Landesdurchschnitt mehr Verbraucher Privatinsolvenz anmelden als in der Großstadt selbst. Das allerdings liegt wohl allen voran daran, dass Bremerhaven mittlerweile zu einem wirtschaftlichen Problemgebiet geworden ist. Komplex ist die Situation darüber hinaus auch in Hamburg (130) und Leipzig (123). Letztgenannte Stadt stellt damit auch eine Ausnahme in Ostdeutschland dar, wo die Zahl der Privatinsolvenzen sonst eher unterdurchschnittlich niedrig ist.

Hohe Mieten und große Unterschiede als Problem

Die hohe Zahl der Privatinsolvenzen in Großstädten und die damit verbundene Relevanz von Produkten wie dem Online-Konto ohne Schufa lässt sich recht leicht erklären. Zwar sind die durchschnittlichen Löhne in Großstädten normalerweise höher. Doch dieser Gewinn wird durch sehr hohe Lebenshaltungskosten wieder wettgemacht. Besonders problematisch sind hier die stark steigenden Mieten, die das Leben in Großstädten immer teurer machen. Dazu kommt, dass die Löhne nicht in allen Gesellschaftsschichten steigen. Besonders in der unteren Mittelschicht wird die Situation für viele immer prekärer. Hier werden Produkte wie das Online-Konto ohne Schufa immer häufiger zum entscheidenden Ausweg.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews