Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
09.01.2017

Schicksalsschläge führen zu finanziellen Problemen

Viele Verbraucher denken, dass Schulden über eine lange Zeit entstehen. Doch es dauert nicht immer viele Jahre, bis die finanzielle Situation bedenklich wird. Teilweise sorgen Schicksalsschläge auch dafür, dass Schulden ganz spontan entstehen. Von einem Tag auf den anderen steht man auf einmal mit Schulden da. Doch was soll man in dieser Situation tun? Schulden sind ein echtes Tabu-Thema. Kaum einer spricht gerne darüber, dass es finanziell nicht mehr so toll läuft. Niemand spricht über ein Produkt wie das Online Konto ohne Schufa. Auch wenn Hilfe und Gespräche entscheidend sind, wenn es um finanzielle Probleme gibt – der Scham ist vielfach zu groß. Das liegt auch daran, dass Schulden immer wieder damit in Verbindung gebracht werden, dass Menschen nicht richtig mit ihrem Geld umgehen können. Doch dem ist keineswegs so. Ganz im Gegenteil, denn Schulden haben allzu häufig mit Schicksalsschlägen zu tun. Auch deshalb sollte man Schuldnern eigentlich eher helfen als ihnen Hohn und Spott entgegenzubringen.

Schulden können jeden treffen

© Anatoliy Babiychuk | Dreamstime Stock Photos

Viele Menschen bedenken nicht, dass Schulden am Ende jeden treffen können. Dass man auf einmal auf ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen muss, um die Finanzen wieder in den Griff zu bekommen, kann sich kaum einer vorstellen. Das Schicksal einer Privatinsolvenz ist für viele Menschen so fern, dass es absolut unvorstellbar ist. Doch nur die wenigsten Menschen bedenken, dass Schicksalsschläge jederzeit eintreten können und jeden treffen können. Die Trennung vom Partner, der Tod eines nahen Angehörigen oder der Jobverlust. Schicksalsschläge bedeuten nicht nur eine psychisch schwierige Situation, sondern sorgen vielmehr auch dafür, dass die Finanzen aus der Bahn geraten.

Finanzen geraten bei Schicksalsschlägen in den Hintergrund

Das liegt zum einen daran, dass die Finanzen für viele Verbraucher schlichtweg in den Hintergrund geraten, wenn etwas Schlimmes passiert. Anstatt auf ein Produkt wie ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung zu setzen, blenden viele Verbraucher die finanziellen Probleme komplett aus. Bei einem Schicksalsschlag ist man meist damit beschäftigt, diesen irgendwie zu verkraften und zu verarbeiten. Dass man in dieser Situation nicht an Geld denken will, überrascht nicht. Doch immer häufiger wird genau das zu einem ernsten Problem, denn oft entstehen Schulden erst auf Grund eines Schicksalsschlags. Rechnungen bleiben liegen, über die finanzielle Zukunft wird nicht nachgedacht. Irgendwann ist da dann auf einmal ein Schuldenberg.

Nach einem Schicksalsschlag hat man weniger Geld zur Verfügung

Wer von einem Schicksalsschlag getroffen wird, hat meist aber auch einfach deutlich weniger Geld zur Verfügung. Bei Arbeitslosigkeit muss man zuerst mit dem Arbeitslosengeld I leben, das in etwa 70 Prozent des vorrangehenden Gehalts ausmacht. Sollte die Arbeitslosigkeit länger andauern, gibt es nur noch Hartz IV. Die eigenen Ausgaben daran anzupassen, ist alles andere als einfach. Das gilt besonders dann, wenn man sich nicht durch ein Produkt wie das Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung unterstützen lässt. Noch schlimmer ist die Situation dann, wenn man auf einmal ohne einen Partner dasteht. Auch finanziell hat das nämlich meist katastrophale Folgen, da ein gesamtes Gehalt wegfällt. Wirklich verkraften kann das kaum jemand. Damit ein Schicksalsschlag nicht automatisch in die Privatinsolvenz führt, ist Hilfe bei einem solchen so entscheidend.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews