Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
30.08.2015

Schufa-Pflicht entfällt bei der Wohnungssuche in Berlin

In Berlin wurde vor wenigen Tagen der Mietenkompromiss in Stein gemeißelt. Diese Maßnahme soll insbesondere ärmeren Familien helfen, eine ordentliche Mietwohnung für einen vernünftigen Preis zu finden. Ein besonders wichtiger Teil des Mietenkompromisses ist die Streichung der Schufa-Pflicht. Wer keine Bonitätsauskunft vorlegt, soll bei Trägern des Öffentlichen Rechts in Berlin nicht mehr benachteiligt werden. Die Berliner Zeitung hat in einem aktuellen Artikel den Mietenkompromiss von Berlin im Detail vorgestellt. Als besonders spannend erweist sich darin die „Schufa-Klausel“. War es bislang zwingend erforderlich, dass potentielle Mieter – auch bei öffentlichen Trägern – immer eine Schufa-Auskunft vorlegen müssen, ist diese Klausel nun gestrichen. Das wird alle Inhaber eines Onlinekontos ohne Schufa, die nichts von der Schufa-Auskunft halten, freuen. Die lästige Pflicht hatte bislang insbesondere Menschen benachteiligt, die finanziell weniger gut aufgestellt sind. Der neue Mietenkompromiss soll aber insbesondere diesen Menschen helfen, denn oft macht die Schufa das Leben von Menschen auch ohne Interferenz mit dem Thema Miete schwer genug.

Schufa-Zwang bei der Wohnungssuche

SCHUFA Holding AGLeider bleibt die Situation in Berlin aber eine Ausnahme, denn auch weiterhin ist eine Schufa-Auskunft zwingend erforderlich, wenn man in Deutschland eine Wohnung sucht. Während man beim Thema Konto längst auf Produkte wie ein Onlinekonto ohne Schufa setzen kann, gibt es so etwas wie eine Wohnung ohne Schufa bislang noch nicht. Vielmehr wird die Schufa-Auskunft bei der Suche nach einer Bleibe sogar von Jahr zu Jahr wichtiger. Das gilt besonders für Großstädte, denn wo die Auswahl an potentiellen Mietern groß ist, verlangen Vermieter immer häufiger eine lupenreine Schufa-Auskunft. Wer dann zur Wohnungsbesichtigung ohne Schufa-Auskunft kommt, der hat von vornherein nahezu keine Chance, die Wohnung am Ende auch wirklich zu erhalten.

Schufa bei Wohnung eigentlich unnötig

Das System ist aber eigentlich völlig antiquiert, denn eine Schufa-Auskunft ist bei der Wohnungssuche eigentlich unnötig. Bei der Schufa-Auskunft geht es hauptsächlich um Finanzprodukte, weswegen immer mehr Menschen mit einer durchwachsenen Schufa-Auskunft auf Produkte wie ein Onlinekonto ohne Schufa setzen. Von der Zahlungsbereitschaft oder der regelmäßigen Zahlungen der Miete handelt die Schufa-Auskunft dagegen fast nie. Vermieter urteilen Mieter also fälschlicherweise vor, obwohl es bei einer negativen Schufa-Auskunft in den wenigsten Fällen um einen Zahlungsausfall bei Mieten geht. Selbst allgemeine Zahlungsausfälle – etwa bei Einkäufen in Online-Shops – sind eher selten. An häufigsten geht es bei der Schufa-Auskunft entweder um Finanzprodukte, etwa Überziehungen des Girokontos, oder aber um zu viele Finanzprodukte. Das mag bizarr klingen, aber bei der Schufa spielt nicht nur die Zahlungshistorie, sondern auch die allgemeine Finanzhistorie eine Rolle.

Wegen zu vieler Kreditkarten keine Wohnung

So existieren durchaus skurrile Fälle, in denen Bürger keine Wohnung erhalten haben, weil sie zu viele Kreditkarten haben. Die Schufa-Auskunft sieht vielfach durchwachsen aus, wenn Menschen mehrere Kontoprodukte haben oder auf mehrere Kreditkarten setzen, um das Potenzial verschiedener Modelle voll auszuschöpfen. Die Schufa sieht dadurch – in den meisten Fällen unberechtigt – ein höheres Kreditausfallrisiko, das auch in der Schufa-Auskunft negativ aufgeführt wird. So kann es zu der bizarren Situation kommen, dass Menschen ohne einen einzigen Zahlungsausfall keine Wohnung erhalten. Da erscheint es mehr als sinnvoll, dass Berlin zukünftig auf die „Wohnungs-Schufa“ verzichten will. Andere öffentliche und private Träger sollten diesem Beispiel folgen!

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews