Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
29.03.2016

Schulden spielen bei der Radikalisierung eine Rolle

In Deutschland gab es in den letzten Wochen und Monaten immer wieder Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und andere Anschläge auf Geflüchtete. Bei den rechtsradikal motivierten Straftaten spielt oft auch die Aussichtslosigkeit der Lage einiger Menschen eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Oft sind auch Schulden im Spiel. Wer auf ein Onlinekonto ohne Schufa setzt, der hat meist gute Chancen, die eigenen finanziellen Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Diese Möglichkeit nimmt allerdings keineswegs jeder in Anspruch. Viele Menschen geben sich ihren Schulden auch einfach hin und geben auf. Das ist eines der entscheidenden Probleme der deutschen Politik der letzten Monate und Jahren. Viele Menschen, die sich selbst aufgegeben haben, radikalisieren sich. Das liegt auch an finanziellen Problemen, denn wer Schulden gemacht hat, der befindet sich meist in einer äußerst schwierigen Situation. Setzt man dann nicht auf ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung, kann man ganz schnell die Hoffnung verlieren. Das wiederum hat dann noch schlimmere Folgen.

Hoffnungslosigkeit wegen Schulden

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Blickt man auf rechtsradikal motivierte Straftaten in den letzten Jahren, so fällt schnell auf, dass Hoffnungslosigkeit oft eine wichtige Rolle einnimmt. Viele der Menschen, die Straftaten begangen haben, befanden sich entweder in einem Privatinsolvenzverfahren oder hatten zumindest hohe Schulden. Die finanzielle Lage spielt fast immer eine entscheidende Rolle, wenn Menschen alles wegen einer Straftat aufs Spiel setzen. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Schlimmer ist die Hoffnungslosigkeit, denn dadurch, dass die Menschen in eine katastrophale Lage geraten sind, suchen sie die Schuld bei anderen. Das können Politiker sein, das können Manager sein oder das können – wie derzeit besonders deutlich zu sehen – Ausländer sein.

Schuldnerberatung und Onlinekonto als Ausweg

Wer sich einem solchen Schicksal nicht hingeben will und nicht in die totale Hoffnungslosigkeit abrutschen will, der sollte auf ein Produkt wie das Online-Konto ohne Schufa setzen und allen voran eine Schuldnerberatung aufsuchen. Die Beratungsstellen können einem oft einen Weg aus der finanziellen Misere aufzeigen und so neue Hoffnung geben, wie man die finanziellen Probleme wieder in den Griff bekommen kann. Anstatt den Frust auf andere zu schieben, kann man sich selbst helfen und durch aktives Management der eigenen Finanzen möglicherweise wieder auf die eigenen Beine kommen. Möglich ist das unter anderem durch ein Onlinekonto ohne Schufa, denn dank eingebauter Schuldenbremse lernt man schnell einen besseren Umgang mit Geld. So kommt man gar nicht erst wieder in eine Situation, die auf den ersten Blick ausweglos erscheint.

Schulden sind nicht das Ende der Welt

Damit Menschen nicht in die totale Hoffnungslosigkeit abrutschen, ist es auch wichtig zu kommunizieren, dass Schulden nicht das Ende der Welt darstellen. Stattdessen kann es grundsätzlich jeder schaffen, die eigenen finanziellen Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Zur Not bietet sich ein Privatinsolvenzverfahren an, um die Schulden wieder abbauen zu können. Niemand muss in Deutschland eine Straftat begehen, weil die Schulden zu hoch sind, denn es gibt immer und für jeden eine zweite Chance. Man muss sie nur annehmen und sollte dafür am besten auf ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen – eine ideale Strategie, um wieder die Selbstbestimmung über das eigene Leben zurückzugewinnen!

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews