Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
29.05.2016

Unverschuldete Not kann viele Gründe haben

Manche Fälle sind in der Tat für den Laien schwer zu durchschauen. So beispielsweise auch immer dann, wenn Einzelunternehmer Kunden oder Zulieferer betrügen und diese damit in eine schwierige finanzielle Situation bringen, die sich oft nur noch durch ein Produkt wie das Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung wieder in den Griff bringen lässt. Jedes Jahr wieder hört man davon, dass Menschen in eine finanzielle Situation geraten, die alles andere als vorteilhaft ist und die sie zudem nicht selbst verschuldet haben. Doch wie kann man an finanziellen Problemen nicht selbst schuld sein? Immer dann, wenn man in einer Vertrauenssituation betrogen wurde. Das kommt beispielsweise immer häufiger beim Thema Anlage vor – in zahlreichen Fällen haben Anlageberater ihre Kunden über den Tisch gezogen. Aber auch im ganz normalen Geschäftsleben kann das vorkommen, etwa beim Einkauf im Internet. Man bezahlt und wartet auf die Ware – doch die kommt nie an. Ist der Unternehmer insolvent, hat man danach kaum eine Chance, wieder an das Geld zu kommen. Und so gibt es noch zahlreiche andere Szenarien, wie man auf einmal auf ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen muss, ohne etwas dafür zu können.

Psychisch und finanziell schwierige Situation

© Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

Das große Problem an Situationen, in denen Schuldner ohne eigene Schuld in Not geraten sind, ist die psychologische Komponente. Wer selbst keine Schuld an der eigenen Situation hat, der wird große Probleme haben, diese zu akzeptieren. Das wiederum sorgt dafür, dass es schwieriger ist, sich zu überwinden, auf ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung zu setzen. Dabei ist es genau diese Kombination, die einem aus dem Schlamassel heraushelfen kann. Darüber hinaus hoffen viele Verbraucher, die ohne eigene Schuld in Not geraten sind, dass sich die Situation mittelfristig auch noch dadurch lösen lässt, dass sie ihr Geld wieder zurückerhalten – etwa nach einem langen Gerichtsprozess oder nach unzähligen Mahnungen. Doch vielfach bleibt es bei der Hoffnung.

Forderungen muss man teilweise abschreiben

Besonders wenn Unternehmen insolvent sind oder Anlageberater nicht mehr auffindbar sind, hat man im Prinzip keine Chance mehr, an das verlorene Geld zu kommen. Manchmal erhält man noch kleine Entschädigungen, die aber oft nicht mehr sind als ein Tropfen auf dem heißen Stein. Deswegen sollte man lieber gleich auf eine Schuldnerberatung und ein Online-Konto ohne Schufa setzen, anstatt komme was wolle an einer Hoffnung festzuhalten, die wohl nie zur Realität wird. Vielfach klammern sich Schuldner allgemein an das Prinzip Hoffnung, dass sich die Situation irgendwie anders lösen lässt, als sich selbst für eine bessere Zukunft einzusetzen. Und eben jene lässt sich meist nur dann erreichen, wenn man sich helfen lässt.

Eine gewisse Mitschuldung eingestehen

Es ist zudem ratsam, dass man eine gewisse Schuld auf sich selbst nimmt, wenn man die eigene Situation evaluiert. Besonders bei Anlagebetrug hätten bei vielen Verbrauchern schon davor die Alarmglocken läuten sollten, da vielfach deutlich zu hohe Zinsen versprochen werden und die schwarzen Schafe unter den Anlageberatern oft durch ein unseriöses Auftreten auffallen. Auch beim Einkauf in Online-Shops sollte man möglicherweise nicht zwingend nach dem billigsten Anbieter suchen, sondern stattdessen einen unter Umständen seriösen Händler wählen. Wer sich selbst zumindest eine gewisse Schuld gibt, der kann mit der Situation besser umgehen und lässt sich meist deutlich früher helfen – das ist am Ende essentiell!

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews