Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
04.07.2016

Veruntreuung, Steuerhinterziehung und Bestechung sind keine Lösung

Gutverdienende Manager, verdiente Beamte – es ist immer wieder schockierend, wer aus finanziellen Problemen Straftaten begeht. Während viele Bürger mit einem Online Konto ohne Schufa oder einem ähnlichen Produkt gegen die Überschuldung ankämpfen müssen, gehen einige andere einen Weg, der am Ende oft im Gefängnis endet. Wer mit Schulden zu kämpfen hat, der steht vielfach mit dem Rücken zur Wand. Nicht jeder macht dann den richtigen Schritt und setzt beispielsweise auf die Kombination aus einem Online Konto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung. Das liegt auch daran, dass viele Bürger überhaupt nicht wissen, dass sie auf eine solche Unterstützung zählen können. Manche machen deshalb gar nichts und geben sich ihrem Schicksal hin – oft steht dann am Ende die Privatinsolvenz. Das ist aber immer noch besser als das Verhalten manch anderer, die auf Grund ihrer finanziellen Probleme in kriminelle Kreise abrutschen. Da kommt es zu Bestechung, zu Steuerhinterziehung, zur Veruntreuung und teilweise sogar zu Kapitalverbrechen – alles nur den Schulden wegen.

Prominente Fälle gibt es zur Genüge

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

In den letzten Monaten gab es dabei einige prominente Fälle, in denen sich gutverdienende Manager oder hohe Beamte bei ihrer Firma oder beim Staat bereichert haben. Immer wieder war der Grund derselbe: Finanzielle Probleme. Mal wegen einem Schicksalsschlag, mal wegen einem zu hohen Lebensstil. Die Gründe für die finanziellen Schwierigkeiten sind dabei meist dieselben wie bei Verbrauchern, die auf ein Onlinekonto ohne Schufa oder eine Schuldnerberatung setzen. Doch die Lösung, für die sich viele Betroffene entscheiden, ist eine ganz andere. Das Problem daran ist, dass diese Menschen fast immer erwischt werden. Am Ende steht dann nicht nur eine Privatinsolvenz, sondern auch noch eine Gefängnisstrafe und ein Eintrag im Führungszeugnis.

Veruntreuung und Bestechung

Eine der häufigsten Straftaten bei finanziellen Problemen ist die Veruntreuung. Unternehmensmitarbeiter, die finanzielle Kontrolle haben, wissen oft einen Weg, um dem Unternehmen Geld zu entziehen. Gleichzeitig schaffen sie es oft, die eigenen Handlungen zu verschleiern. Das geht vielfach sogar über mehrere Jahre gut, fällt am Ende aber fast immer auf. Dann ist nicht nur der Job weg, sondern es muss auch noch das Geld zurückgezahlt werden. Dazu ist wiederum kaum ein Betrüger in der Lage, denn das Geld ist meist längst weg. Ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung können in einem solchen Fall zwar manchmal noch helfen, vielfach ist die Lage aber zu diesem Zeitpunkt bereits aussichtslos. Selbstredend folgen dann auch noch ein Gerichtsprozess und möglicherweise eine Gefängnisstrafe. Ähnlich gelagert sind Fälle von Bestechung, in denen sich Mitarbeiter von anderen Firmen oder Geschäftspartnern für gewisse Entscheidungen bezahlen lassen.

Steuerhinterziehung gilt für viele immer noch nicht als Verbrechen

Während die Sache bei Veruntreuung und Bestechung relativ klar ist, sehen viele Steuerhinterziehung immer noch nicht so recht als Verbrechen. Wer anstatt auf ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung zu setzen, die eigenen Finanzen durch Steuerhinterziehung aufbessern will, begeht allerdings genauso eine Straftat wie ein Mitarbeiter, der Geld des eigenen Unternehmens veruntreut. Wer als Steuerhinterzieher erwischt wird, dem droht ebenfalls eine Gefängnisstrafe. Selbstredend muss auch das gesamte hinterzogene Geld zurückgezahlt werden. Die Privatinsolvenz ist dann meist unumgänglich. Anstatt in eine solche Situation zu geraten, sollte man lieber auf ein Produkt wie das Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen, wenn man die eigenen finanziellen Probleme in den Griff bekommen will.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews