Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
27.04.2017

Warum lassen sich so viele Menschen nicht helfen?

Mit einem Online-Konto ohne Schufa ist der Kampf gegen die Schulden ohne Zweifel einfacher. Doch warum setzen nicht alle Menschen auf Unterstützung? Allen voran spielt dabei der Scham eine Rolle, denn das Thema Schulden ist in der deutschen Gesellschaft immer noch nicht angekommen. Wer mit Schulden zu kämpfen hat, der wird in Deutschland auch weiterhin ausgegrenzt. Es gibt viele gute Gründe, Menschen mit Schulden zu helfen. Ein Online-Konto ohne Schufa in Verbindung mit einer Schuldnerberatung tut genau das. Doch warum wird die Hilfe von Schuldnern in Deutschland so selten in Anspruch genommen? Warum gibt es so viele Menschen, die mit einer Überschuldung kämpfen, aber so wenige, die sich helfen lassen? Die Antwort darauf ist immer wieder auch die soziale Ausgrenzung. Menschen, die mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben, werden in unserer Gesellschaft schlichtweg anders behandelt. Im Beruf, im Freundeskreis und selbst in der Familie können Schulden für eine soziale Ausgrenzung sorgen.

Berufliche Chancen durch Schulden gehemmt

© Radu Razvan Gheorghe | Dreamstime Stock Photos

Statistiken zeigen recht deutlich, dass Verbraucher mit Schulden weniger schnell aufsteigen. Das überrascht nicht, denn das Vertrauen ist besonders in manchen Berufen erschüttert, wenn Schulden eine Rolle spielen. Das ist auch dann der Fall, wenn es um private Schulden geht. Das Kredo dahinter ist klar: Wenn eine Person im privaten Leben Schulden macht, dann kann sie auch im geschäftlichen nicht mit Geld umgehen. Entsprechend sind die Aufstiegschancen auch dann gehemmt, wenn man den Kampf gegen die Schulden bereits aufgenommen hat. Selbst wer mit einem Online-Konto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung bereits auf einem guten Weg ist, stößt im Berufsleben so vermutlich auf den einen oder anderen Stolperstein. Dass da viele Menschen lieber gar nicht über ihre Probleme sprechen, überrascht nicht.

Ausgrenzung unter Freunden und Bekannten

Doch im Privatleben sind die Folgen von einer Überschuldung vielfach noch schlimmer. So gibt es immer wieder Fälle, in denen Menschen mit Schulden unter Freunden und Bekannten ausgegrenzt werden. Das gilt besonders für Kreise, in denen Geld gewöhnlich keine oder nur eine geringe Rolle spielt. Dabei handelt es sich vielfach nicht einmal um eine aktive Ausgrenzung. Doch wer auf ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzt, der hat vielfach schlichtweg kein Geld mehr für Freizeitaktivitäten. Hat man sich bislang mit seinen Freunden immer zum Essen, zum Golfen oder in einer Bar getroffen, fehlt es nun einfach am Geld. Die Scham den Freunden zu erklären, dass man finanziell am Boden ist, ist vielen Verbrauchern verständlicherweise zu groß. So sagt man einfach ab und die sozialen Kontakte verschwinden mit der Zeit mehr und mehr.

Unterstützung in der Familie ist nicht selbstverständlich

Doch auch innerhalb der eigenen Familie ist Hilfe bei Schulden nicht selbstverständlich. Es kommt immer wieder vor, dass Ehen und Beziehungen auf Grund von Schulden auseinandergehen. Die finanzielle Belastung sorgt für so viele Zugeständnisse, dass man sich auseinanderlebt. Auch ein Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung können da oft nicht mehr helfen. Dennoch ist offene Kommunikation entscheidend, denn nur wer die Probleme von Anfang anspricht, kann sie auch schnell wieder lösen. Genau das kann eine Beziehung oder die eigene Familie oft retten. Die Probleme zu verschweigen hat noch nie jemandem geholfen.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews