Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
07.04.2016

Was kommt nach der großen Karriere im Sport?

Der Weg nach unten ist ziemlich steil. Das müssen besonders Menschen lernen, die in Randsportarten einst große Erfolge feierten. Während Fußballer heutzutage Millionen verdienen, selbst wenn sie nicht in der Weltspitze spielen, reicht das Gehalt in anderen Sportarten selbst in der Weltspitze kaum zum Überleben. Noch schlimmer wird es nach der Karriere. Olympia ist ein unglaubliches Sammelbecken für Sportler aus aller Welt. Ganze Kontinente fiebern mit Sportlern mit, von denen man sonst wenig mitbekommt. Reiten, Speerwerfen, Kanu, Eiskunstlauf – Sportarten, in denen deutsche Olympiasieger werden, unglaubliche Erfolge feiern. Doch nach den olympischen Spielen wird es schnell wieder still. Zwar gibt es als deutscher Sieger bei Olympia mittlerweile eine vernünftige Siegprämie, aber diese reicht nicht mal, um ein Jahr zu leben. Sobald Olympia allerdings vorbei ist, wird es für die Sportler oft noch viel schwieriger. Zwar gibt es in Deutschland eine Sporthilfe, doch das Geld reicht in vielen Sportarten nicht aus, um ein normales Leben zu führen. Viele Spitzensportler müssen daher neben der Sportkarriere einer anderen Arbeit nachgehen.

Große Probleme nach der Karriere

© Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Das Problem von Spitzensportlern, die keine tollen Gehälter verdienen, ist aber noch viel größer, sobald die Karriere vorbei ist. Während der Karriere kommt immer wieder genug Geld herein, zumindest für ein bescheidenes Leben reicht es meistens. Doch wenn die Karriere einmal vorbei ist, gibt es keine Siegprämien mehr, keine Förderung mehr. Viele Athleten müssen dann auf ein Produkt wie das Onlinekonto ohne Schufa setzen, um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Bei einigen reicht nicht einmal das, denn Produkte wie das Online-Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung können zwar oft, aber nicht immer helfen. Einige Athleten geraten allerdings in existenzielle Finanznöte und müssen am Ende sogar Privatinsolvenz anmelden.

Probleme, einen Job zu finden

Dadurch, dass sich viele Athleten auf ihre Sportkarriere konzentrieren, bleibt das restliche Berufsleben auf der Strecke. Während andere studieren oder eine Berufsausbildung absolvieren, müssen viele Athleten trainieren. Für die große Karriere opfern viele Sportler ihr anderes Berufsleben und riskieren so nach der Karriere enorme Armut. Zu verhindern, dass man zwingend auf ein Online-Konto ohne Schufa setzen muss, um eine Privatinsolvenz zu umgehen, ist alles andere als einfach. Immerhin wird den Sportlern heute immer häufiger geholfen. Junge Sportler gehen auf Internate, in denen neben der Karriere im Sport auch die schulische Aktivität gefördert wird. Die Bundeswehr und private Anbieter sorgen auch nach der Schule für eine angemessene Förderung und ermöglichen ein Studium neben der großen Karriere im Sport. Teilweise gibt es auch Ausbildungsmodelle, die man neben dem Sport absolvieren kann.

Jobs für ehemalige Spitzensportler

Auch wenn ein Onlinekonto ohne Schufa nie schaden kann, wenn die finanzielle Lage in der Zukunft unklar ist, stehen die Chancen für ehemalige Spitzensportler heute sowieso besser. Dank immer mehr Sportübertragungen im Fernsehen und einem Wachstum des Marktes werden viele Stellen geschaffen, die sich für frühere Sportler anbieten. Auch in sportnahen Bereichen sind Spitzensportler immer häufiger gefragt, denn sie bringen meist wichtige Fähigkeiten mit. Während der Karriere haben Sportler meist gelernt, mit hohem Druck umzugehen und auch unter schwierigen Bedingungen höchste Leistungen zu bringen – das wissen immer mehr Arbeitgeber zu schätzen.

Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews