Blog von Onlinekonto.de

Aktuelle News, Berichte und Hintergrundinformationen

Unser Onlinekonto-Blog berichtet nicht nur über Neuerungen am Produkt. Wir beleuchten die aktuellsten Themen rund um Onlinekonten, Prepaid MasterCards und Co. Dabei bleiben lohnt sich!

Service rund um die Uhr

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Hotline
04.09.2017

Zehn Prozent der Haushalte in Deutschland sind überschuldet

Bildquelle: © John Valenti | Dreamstime Stock Photos

Gute wirtschaftliche Daten gehören in Deutschland schon seit einigen Jahren zur Realität. Dem Land geht es laut diesen Statistiken immer besser. Produkte wie ein Onlinekonto ohne Schufa sollte eigentlich niemand mehr brauchen. Auch Schuldnerberatungen sollten eigentlich eine Sache der dunklen Vergangenheit sein. Doch dem entgegensteht, dass die Zahl der Beratungsstellen in Deutschland immer weiterwächst und sich auch immer mehr Menschen Hilfe suchen. Auch das Onlinekonto ohne Schufa ist so beliebt wie nie. Das alles passt so gar nicht zu den guten wirtschaftlichen Daten. Der Grund dafür ist einfach zu finden: Er liegt darin, dass immer mehr Haushalte in Deutschland mit einer Überschuldung zu kämpfen haben.

Jeder zehnte Haushalt in Deutschland ist überschuldet

Insgesamt sind es mittlerweile mehr als zehn Prozent der deutschen Haushalte, die mit einer Überschuldung zu kämpfen haben. Die Zahl ist zum Stichtag, dem 1. Oktober 2016, auf 10,06 Prozent und damit über die unangenehme Schwelle von zehn Prozent gestiegen. Die Datenerhebung dauert dabei immer etwas länger, weswegen es immer nur Zahlen aus dem Vorjahr gibt. Diese sind allerdings nicht weniger problematisch, denn der Anstieg der Zahl der überschuldeten Haushalte ist ein Armutszeugnis für ein Land wie Deutschland. Eigentlich sollte es schlichtweg nicht möglich sein, dass trotz guter wirtschaftlicher Lage immer mehr Menschen auf eine Schuldnerberatung und ein Produkt wie das Onlinekonto ohne Schufa angewiesen sind – und doch ist das die bittere Realität.

6,85 Millionen Menschen in Deutschland sind überschuldet

Dass die Zahl der überschuldeten Menschen in Deutschland nicht ganz zehn Prozent der Gesamtbevölkerung beträgt, liegt daran, dass überschuldete Haushalte durchschnittlich kleiner sind als Haushalte ohne finanzielle Probleme. Dennoch ist die Zahl von 6,85 Millionen Verbraucher enorm hoch. Im Prinzip kennt damit ein jeder Deutsche mehrere überschuldete Personen. Seit 2013 ist die Zahl der überschuldeten Menschen hierzulande sogar von 6,58 Millionen auf den immensen Wert von 6,85 Millionen gestiegen. Eine enorm hohe Zahl, wenn man bedenkt, wie gut es dem Land geht. Viele dieser Verbraucher suchen wenig überraschend auch die Hilfe von Produkten wie dem Onlinekonto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung. Doch die Beratungsstellen sind weiterhin überlastet und haben nicht genügend Kapazitäten. Wartezeiten von mehreren Wochen oder gar Monaten sind dabei leider zur Regel geworden.

Viele verschiedene Risiken führen in die Überschuldung

Dass die Zahl der Menschen mit einem Überschuldungsproblem so stark ansteigt, liegt auch daran, dass die Risiken immer mehr werden. Ein geringes Einkommen oder ein gefährlicher Kredit waren einstmals die einzigen Gründe, die in die Überschuldung führen konnten. Heutzutage kommen immer häufiger auch Fehler bei der Immobilienfinanzierung – teilweise auch nicht selbstverschuldet – Schicksalsschläge oder Schwierigkeiten durch die Altersarmut dazu. Natürlich haben die Betroffenen teilweise auch selbst eine gewisse Schuld. Dennoch ist bedenklich, dass ein Onlinekonto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung im Kampf gegen die Überschuldung immer wichtiger werden. So reich scheint Deutschland doch nicht zu sein – zumindest in dieser Hinsicht.


Weitere News lesen Sie unter Kreditkartennews