Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Arbeitslosigkeit steigt 2020 voraussichtlich wieder

Mehr Arbeitslosigkeit im Jahr 2020 – nach vielen positiven Jahren könnte die Situation für viele Verbraucher im neuen Jahr schwieriger werden.

Glaubt man den Forschern des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), wird das kommende Jahr nicht gerade einfach für die Verbraucher in Deutschland. Nachdem die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland in den letzten sechs Jahren immer gesunken ist, droht nun ein Anstieg. Die Forscher des Instituts erwarten demnach ein Wachstum der Arbeitslosenquote von bislang 5,0 auf dann 5,1 Prozent – kein großer Anstieg, aber eben eine negative Trendwende.

Schwaches Wachstum sorgt für mehr Arbeitslosigkeit

Als Grund für das Wachstum der Arbeitslosigkeit sieht das IMK das sich weiterhin abschwächende Wachstum im Jahr 2020. Die Forscher haben für das Gesamtjahr 2019 ein Wachstum von 0,5 Prozent gemessen, im neuen Jahr soll das Wachstum ebenfalls nur bei 0,8 Prozent liegen. Dass die Arbeitslosigkeit steigt, liegt laut den Forschern daran, dass auch die geringen Wachstumseffekte aus dem Vorjahr im Jahr 2020 eine entscheidende Rolle für Anstellungen und Entlassungen spielen werden. Zwei schwache Jahre in Folge sorgen oft für einen Anstieg der Arbeitslosigkeit, auch wenn es im zweiten Jahr bereits wieder aufwärts geht. Für Verbraucher in prekären Beschäftigungsverhältnissen sind das keine guten Nachrichten.

Wenige Feiertage könnten sich positiv auswirken

Die allermeisten Verbraucher freuen sich vermutlich immer, wenn es viele Feiertage gibt. Doch in diesem Jahr könnte es eine wichtige Rolle spielt, dass es nicht allzu viele freie Tage für Verbraucher gibt. Dadurch, dass viele Feiertage auf das Wochenende fallen, erwarten die Experten einen etwas stärkeren Anstieg der Wirtschaftsleistung. Laut dem IMK würde das Wachstum mit normal vielen Feiertagen an Wochentagen bei nur 0,4 Prozent liegen – und damit noch einmal unter dem Wert von 2019 liegen. Die Ironie dahinter könnte größer kaum sein: Durch die Lage der Feiertage gibt es in 2020 vermutlich insgesamt mehr Jobs in Deutschland, weil die Menschen für dasselbe Geld mehr arbeiten. So recht glücklich werden die Verbraucher darüber aber wohl trotzdem nicht sein.

Schulden und Arbeitslosigkeit sind eng verknüpft

Dass die Arbeitslosigkeit im neuen Jahr erstmals wieder steigen könnte, dürfte auch noch einige weitere Effekt haben: So erwarten Experten einen weiteren relevanten Anstieg der Überschuldung und auch der Armut in Deutschland. Voraussichtlich werden auch noch mehr Menschen auf ein Produkt wie das Onlinekonto ohne Schufa angewiesen sein. In jedem Fall heißt es für das Jahr 2020: Man muss sich auf einige Turbulenzen einstellen – ob es danach so schnell besser wird, ist laut den Experten zudem keineswegs klar.


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise