Ihr Konto in 1 Minute beantragen
Onlinekonto ist pfändungssicher

Das Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel

Jetzt Onlinekonto eröffnen

24.12.2016

Armut hängt von Alter und Bildung ab

Armut und Reichtum werden im Moment intensiv diskutiert. Wer muss mit einem Online Konto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung gegen die Überschuldung ankämpfen, wer kann ein sorgenfreies Leben genießen? Das entscheidet sich im Normalfall schon durch die Geburt. Vermögen wird in Deutschland nämlich hauptsächlich durch Erbe und Firmen weitergegeben. In der richtigen Familie aufzuwachsen ist entscheidend, wenn es um die zukünftig finanzielle Situation geht. Wer in einer armen Familie aufwächst, lebt später auch überdurchschnittlich häufig in Armut. Wer in einer reichen Familie geboren wird, steht im späteren Leben nahezu nie vor Problemen. Wird also schon bei der Geburt determiniert, wer irgendwann auf ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen muss und wer sein Leben in vollen Zügen genießen darf? Nicht ganz, denn bei der Beleuchtung des Themas Armut spielen durchaus auch noch einige andere Dinge eine Rolle.

Bildung ist für die Armutsgefährdung entscheidend

geld-in-der-hand-grossBesonders relevant ist bei der Wahrscheinlichkeit, irgendwann arm zu sein, die Bildung. Ein Großteil aller armutsgefährdeten Bürger in Deutschland hat einen geringen oder gar keinen Schulabschluss. Wer Abitur oder gar einen Studienabschluss hat, ist im Normalfall nie von Armut betroffen. Die Armutsgefährdung ergibt sich also direkt aus der Bildung. Problematisch ist das insbesondere deshalb, weil auch Bildung erblich ist. Klingt verrückt? Ist aber leider so. Fast alle Kinder von Akademikern machen Abitur, ein Großteil der Kinder von Eltern ohne Schulabschluss macht höchsten einen Hauptschulabschluss. Es gibt immer Ausnahmen und besonders im Bereich der mittleren Abschlüsse gibt es über die Generationen einen Bildungsaufstieg. Insgesamt entscheidet die Herkunft aber dennoch über den späteren Bildungsabschluss.

Armut besonders bei jungen Erwachsen

Von Armut gefährdet sind darüber hinaus hauptsächlich junge Erwachsene. Wer zwischen 18 und 34 Jahren alt ist, muss mit größter Wahrscheinlichkeit mit Armut rechnen. Das liegt daran, dass die Löhne meist mit dem Alter steigen. Deshalb sind auch die Verbraucher über 50 Jahren am seltensten von Armut betroffen (trotz der sogenannten Altersarmut). Auf ein Online Konto ohne Schufa müssen zwar Menschen aus allen Altersgruppen setzen, doch die Wahrscheinlichkeit betroffen zu sein, ist in jungen Jahren größer. Auch deshalb raten Experten dazu, sich in jungen Jahren möglichst nicht zu verschulden. Wer bereits mit unter 30 Jahren Schulden hat, ist im Normalfall auch deutlich häufiger gefährdet, irgendwann in die Privatinsolvenz abzurutschen. Das gilt besonders dann, wenn es zu einem unerwarteten Schicksalsschlag kommt, der dem Leben eine entscheidende Wende gibt.

Armut im Land nimmt generell zu

Neue Zahlen zeigen auch: Die Armut ist immer mehr ein Problem der gesamten Gesellschaft. So nimmt die Armut seit Jahren zu. Mittlerweile sind in Deutschland mehr als vier Millionen Verbraucher von Armut betroffen. Insgesamt sind über zwei Millionen Haushalte mit der Problematik der Armut vertraut. Ihnen allen droht bei einem Schicksalsschlag eine Überschuldung und womöglich auch eine Privatinsolvenz. Eine solche kann möglicherweise durch ein Produkt wie das Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung verhindert werden. Generell gilt aber: Prävention ist der beste Weg, um finanzielle Probleme langfristig zu vermeiden. Und die beste Prävention, das ist ohne Zweifel die Bildung. Alle Eltern sollten daher zwingend in den Bildungsabschluss ihrer Kinder investieren, um diesen ein gutes Leben zu garantieren.

Hier finden sie weitere interessante News.

Nutzen Sie unseren Kontowechselservice

Jetzt ein Onlinekonto beantragen
Impressum - Rechtliche Hinweise