Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Auch ohne Schufa eine praktische Kreditkarte erhalten

Eine Kreditkarte wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Wie kommt man also trotz Problemen mit der Bonität an eine Karte?

Egal ob man gerne beim Online-Shopping aktiv ist oder schlichtweg hin und wieder ins Ausland reist – eine Kreditkarte gehört fast immer zu den angebotenen Zahlungsmitteln. Teilweise ist die Kreditkarte sogar die einzige Option zur Zahlung. Im Internet stehen einem zwar oft noch die Vorkasse, die Zahlung per Lastschrift oder auch so etwas wie die Sofortüberweisung zur Verfügung, eine vergleichbare Sicherheit bei Problemen hat man mit diesen Zahlungsmitten aber nicht. Außerhalb der Euro-Zone, also etwa in Großbritannien oder den USA, kann man zwar auch mit Bargeld bezahlen – der Wechsel kostet meist allerdings viel Geld. Bei größeren Geldmengen gibt es zudem immer ein gewisses Risiko. Um eine Kreditkarte führt in solchen Situationen selten ein Weg vorbei.

Kreditkarten und die Bonität

Im Namen Kreditkarte steckt bereits der Begriff Kredit. Entsprechend kann man sich natürlich denken, dass eine Kreditkarte immer auch in Zusammenhang mit der Schufa steht. Die Auskunftei aus Wiesbaden speichert immerhin alle finanzrelevanten Daten zu einer Person und bildet daraus einen Score-Wert. Wer bei der „Prüfung“ durchfällt, hat es im Leben nicht ganz einfach – besonders rund um Finanzen. Dabei spielt es keine Rolle, warum man Probleme mit der Bonität hat. Die Beantragung von Finanzprodukten ist mit einer schlechten Score nur selten möglich. Wie man sich denken kann, gilt dies auch für die Kreditkarte. Doch wer sich kreativ zeigt und etwa auf ein Online-Konto ohne Schufa setzt, kann trotz schwacher Bonität eine Kreditkarte erhalten. Wie funktioniert das und ist das überhaupt seriös?

Kreditkarten ohne Bonität und Kreditrahmen

Der entscheidende Aspekt rund um Kreditkarten ohne Bonität ist meist schnell gefunden: Der sogenannte Kreditrahmen. Hierbei handelt es sich um einen der entscheidenden Faktoren einer typischen Kreditkarte. Als Kunde darf man jeden Monat eine bestimmte Geldmenge ausgeben, die dann zu einem festgelegten Datum gesammelt abgebucht wird. Die Bank geht also in Vorleistung und verlangt erst verzögert eine Zahlung. Doch es gibt es auch Kreditkarten, bei denen dieser Kreditrahmen wegfällt. Ein Beispiel hierfür ist die Onlinekonto.de Mastercard, die eine sogenannte Prepaid-Kreditkarte ist. Unter diesem Namen werden alle Kreditkarten zusammengefasst, die ohne Kreditrahmen daherkommen und dennoch alle Funktionen mitbringen, die auch eine normale Karte hat. Der entscheidende Unterschied: Man geht als Verbraucher in Vorleistung, die Bank geht entsprechend kein Risiko – eine Schufa-Prüfung ist damit nicht mehr notwendig.

Kreditkartenzahlungen aus dem Kontoguthaben

Wer sich für das Online-Konto ohne Schufa entscheidet, der erhält auf Wunsch immer auch eine Mastercard Kreditkarte mit allen Funktionen. Während man bei anderen Prepaid-Kreditkarten allerdings zuerst Guthaben aufladen muss, ist die Sache bei der Onlinekonto Mastercard deutlich einfacher. Immer dann, wenn auf dem verbundenen Girokonto Guthaben verfügbar ist, werden alle Zahlungen direkt aus diesem abgezogen. Das System funktioniert damit genauso wie eine Girokarte bei einem herkömmlichen Girokonto. Dadurch entfällt der sonst notwendige Aufwand bei Prepaid-Kreditkarten und Verbraucher dürfen sich über eine ganz einfache Kreditkartenzahlung freuen – alle Funktionen inklusive. Daran zeigt sich gut: Eine Kreditkarte ohne Schufa muss nicht unseriös sein, denn ohne Kreditrahmen ist das flexible Zahlungsmittel für die Bank keine Gefahr.


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise