Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Bankkunden sollten Ihre Schufa checken

Wer sein Girokonto kündigt, sollte auch darauf vertrauen können, dass der entsprechende Schufa-Eintrag gelöscht wird. Aber nicht immer scheint das zu passieren.

Nur wenige schauen der Datenkrake auf die Finger

Wann haben Sie das letzte Mal Ihren Schufa-Score überprüft? Die meisten Deutschen haben dies noch nie getan. Wenn Sie überprüft wurde, hat dies meist einen triftigen Grund. Beispielsweise wollten Sie einen Kredit beantragen und haben diesen aufgrund eines Schufa-Eintrages nicht bekommen.

Sicher hat das Zuspielen der kostenpflichtigen Auskunft auch Ihren Teil dazu gewirkt. Jedoch können Sie einmal im Jahr eine kostenfreie Datenkopie beantragen. Doch selbst dies ist für viele Verbraucher zu aufwendig. Zudem geht es auch recht langsam. Die Datenkopie wird auch 2020 nur per Post zugeschickt. Böse Zungen sagen, dass die Schufa das mit Absicht macht. Mal schnell die Schufa abfragen, ist also eher ein Witz.

Natürlich gibt es auch andere Wege: Das Online Konto ohne Schufa. Denn so umgehen Sie die Quälerei mit der Schufa!

Doch eine regelmäßige Abfrage kann nicht schaden. So behalten Sie den Überblick und Sie sehen Einträge, welche eigentlich gelöscht werden sollten. Gerade bei Einträgen die auf den ersten Blick kein Problem darstellen. Ein Eintrag bei einem Girokonto ist kein Negativmerkmal – aber das ist nicht immer der Fall.

Girokonten stehen in der Schufa

Gerade bei Onlinebanken wie der N26 kam es in der Vergangenheit vor, dass der Schufa-Eintrag nicht widerrufen wurde. In vielen Banken und Sparkassen müssen Sie eine Schufa-Klausel unterschreiben. Schnell sind das Girokonto und die Kreditkarte in der Schufa hinterlegt. Ob dieses Merkmal positiv ist oder negativ, hängt von einigen Faktoren ab. Häufig ist dieser Eintrag aber nicht negativ behaftet. In den meisten Fällen sollte dieser Eintrag aber auch gelöscht werden, wenn das Konto aufgelöst wird.

Wann wird der Kontoeintrag negativ?

Wenn Sie in kurzer Zeit mehrere Konten in Folge eröffnen oder wieder schließen, können Sie von der Schufa als „Risikoperson“ gesehen werden. Das kann so weit gehen, dass die Bonität von den Kunden nach unten abrutscht – ohne, dass der Kunde einen Fehler gemacht hat.

Wandeln Sie Ihr Konto in ein Pfändungsschutzkonto um, gleicht Ihre Bonität der aktuellen Wirecard-Aktie – am Boden verstört. Egal, ob Mietverträge, Kredite und vieles mehr sind jetzt nicht mehr möglich. Dabei kommt man meist nur mit dem P-Konto aus den Schulden wieder raus. Doch bei Banken, welche nicht mit der Schufa arbeiten, kann es anders aussehen.

Einfacher, ohne Stress, Onlinekonto.de

Was halten Sie von einem Online Konto ohne Schufa? Wir nehmen keine Schufa-Abfrage oder -Eintrag vor – nicht für das Konto und nicht für die Mastercard. Sie eröffnen das Onlinekonto ohne Termin. In wenigen Sekunden erhalten Sie den Pfändungsschutz im Online-Banking.

Ein weiterer Vorteil ist die Führung auf Guthaben-Basis. Es entstehen Ihnen keine Soll- oder Negativ-Zinsen und Sie können sich nicht verschulden.

Fazit

Sie haben in der letzten Zeit Ihr Girokonto gelöscht oder eröffnet und dieses Jahr die kostenlose Schufa-Datenkopie nicht beantragt? Dann nehmen Sie sich die Zeit und beantragen Sie Ihre kostenfreie Datenkopie oder starten Sie mit dem Onlinekonto ohne Schufa durch.

Hat Ihnen der Artikel geholfen? Dann folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter, um mehr Tipps und Tricks rund um das Thema Finanzen zu erhalten. Wir freuen uns auf Sie.


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise