Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Dänemark erlässt seinen Bürgern die Schulden

Was, wenn die Schulden einfach erlassen werden? Einen solchen Fall gibt es jetzt in Dänemark, denn der Staat treibt die Schulden der Bürger nicht mehr ein.

Viele Menschen in einer finanziell schwierigen Situation würden sich vermutlich wünschen, dass die Schulden von einem Tag auf den anderen einfach verschwinden. Dies gilt sicherlich auch für viele Verbraucher, die auf die Hilfe von einer Schuldnerberatung und einem Produkt wie dem Online Konto ohne Schufa setzen. Doch, dass die Schulden einfach wegfallen können ist nichts anderes als ein Traum, oder nicht? In Dänemark ist das scheinbar anders, denn der Staat hat sich entschlossen, die Schulden von insgesamt 475.000 Bürgern zu erlassen. Von einem Tag auf den anderen müssen die Verbraucher ihre Schulden an den Staat nicht mehr zurückzahlen.

Großzügigkeit oder technische Probleme?

Natürlich liegt dem Schuldenerlass aber nicht nur Gutherzigkeit zu Grunde, denn die Probleme liegen anderswo. Der Staat verzichtet aus zwei Gründen auf die Schulden: Zum einen, weil die Eintreibung dieser teurer wäre, als die dadurch in die Staatskasse fließenden Gelder. Zum anderen, weil das digitale System zur Eintreibung von Schulden im Jahr 2015 zusammengebrochen ist und seitdem an einer neuen Lösung gearbeitet wird. Durch die technischen Probleme ist die Eintreibung deutlich komplexer geworden, weswegen der Staat besonders in kleinen Fällen auf die Eintreibung der Schulden verzichtet. Die Betroffenen dürfen sich aber wirklich freuen, denn die Schulden werden nicht etwa nur gestundet, sondern fallen tatsächlich komplett weg.

Echte Schuldenfreiheit oder nur Kleinigkeiten?

Die Schuldenprobleme von vielen Menschen wird das kleine Geschenk aber vermutlich nicht lösen, denn der dänische Staat erlässt großenteils nur kleinere Schulden. Es geht dabei meist um kleine Steuernachzahlungen, Strafzettel oder andere Bußgelder. Der Betrag der erlassenen Schulden beläuft sich insgesamt auf 778 Millionen Euro, wovon insgesamt 475.000 Personen profitieren. Es fällt nicht schwer zu errechnen, dass pro Betroffenen im Schnitt weniger als 200 Euro erlassen werden. Größere Summen treibt der dänische Staat entsprechend auch weiterhin ein, nicht jeder kann von dem Geschenk des Staates also profitieren. Wenngleich sich natürlich dennoch jeder Betroffene freuen wird, bedeutet der Erlass wohl für die wenigsten Menschen in Dänemark eine echte Schuldenfreiheit, denn neben den Schulden an den Staat müssen Betroffene häufig auch noch mit Schulden bei Firmen und anderen Personen zurechtkommen. Dies ist auch in Deutschland bei Menschen, die sich von einem Online Konto ohne Schufa helfen lassen, nicht anderes.

Wer profitiert von dem Schuldenerlass?

Verschiedene Medien in Dänemark berichten allerdings, dass von dem Erlass tatsächlich großenteils sozial schwache Personen profitieren. Die Rede ist etwa von Arbeitslosen, die bestimmte Bußgelder nicht bezahlt haben sowie auch von Rentnern mit geringem Einkommen, die besonders von dem Erlass profitieren. Man kann also gewissermaßen auch von einer freundlichen Sozialmaßnahme sprechen, denn es profitieren tatsächlich besonders die Schwächsten der Gesellschaft. Leider ist Vergleichbares in Deutschland aktuell nicht zu erwarten, denn hierzulande werden alle Schulden auch weiterhin vollständig eingetrieben – auch die technischen Systeme dazu sind zuletzt nicht zusammengebrochen. Ein Geschenk sollte man hierzulande also nicht zwingend erwarten – Wunder geschehen aber scheinbar doch immer wieder, das zeigt das Beispiel aus Dänemark gut. 


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise