Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Die Schufa bei Konto, Handy und Bestellungen umgehen

Wer Probleme mit der Schufa hat, sucht meist in verschiedenen Bereichen nach Möglichkeiten, um ohne die Bonitätsauskunft auszukommen. Das ist auch durchaus möglich.

Die Schufa spielt in fast allen Lebensbereichen eine relevante Rolle. Das fängt dabei an, dass die Schufa bei der Kontoeröffnung und jeglichen anderen Finanzdienstleistungen von großer Relevanz ist. Doch auch wer eine Bestellung im Online-Handel tätigt kommt mit der Schufa in Kontakt – eine schlechte Bonität kann etwa dazu führen, dass man nicht per Rechnung bezahlen kann. Auch bei einem Handyvertrag, der Registrierung für eine App für Nahverkehrstickets oder auch bei der Wohnungssuche kann die Schufa eine große Rolle spielen. Wer aus welchen Gründen auch immer einmal eine schlechte Schufa Score hat, stößt in fast allen Lebensbereichen auf Probleme. Doch gibt es auch einen Ausweg aus dieser Situation?

Mit Prepaid-Verträgen die Schufa umgehen

Möglichkeiten gibt es natürlich immer, wenn es darum geht, die Schufa zu umgehen. Das fängt bei Handyverträgen an. Mit Prepaid-Verträgen kommt man um die Schufa nämlich einfach herum. Wer sein Handy immer selbst auflädt, muss auch keine Schufa-Prüfung über sich ergehen lassen. Weder der Kauf der Prepaid-Karte noch eine Aufladung ist problematisch. Anders bei Mobilfunkverträgen: Egal für welchen Anbieter man sich entscheidet, findet vor dem endgültigen Vertragsabschluss eine Schufa-Überprüfung statt. Passt die Bonität nicht, wird der Vertrag abgelehnt. Wer also weiß, dass die Bonität nicht ideal ist, sollte lieber erst einmal auf Prepaid setzen. Das mag zwar weniger komfortabel sein und man kann auch nicht indirekt ein Smartphone finanzieren, aber so bekommt man zumindest keine Probleme mit der Schufa.

Die richtige Zahlungsweise im Online-Handel

Auch bei Bestellungen im Internet muss man nicht zwingend auf große Probleme mit der Schufa stoßen. Entscheidend ist hier die Wahl der richtigen Zahlungsweise. Wichtig ist allen voran, dass man die Zahlung per Rechnung oder jegliche Finanzierungsangebote auslässt. Gerade bei diesen spielt die Schufa nämlich immer wieder eine Rolle. Wer eine Bestellung per Rechnung bezahlen möchte oder sich für eine Finanzierung entscheidet, muss fast immer im Hintergrund auch eine Schufa-Prüfung über sich ergehen lassen. Fällt diese negativ aus, wird die Bestellung storniert und man erhält die Ware nicht. Das kann bei anderen Zahlungsweisen nicht passieren, denn wer per Vorkasse bezahlt oder eine Kreditkarte verwendet, muss sich nicht mit dieser Problematik herumschlagen. Auch bei einer Zahlung per PayPal findet gemeinhin keine Schufa-Prüfung statt.

Auch beim Girokonto muss die Schufa nicht entscheidend sein

Auch wer ein Girokonto eröffnen will, kann der Schufa ein Schnippchen schlagen. Wichtig ist hierbei, dass man auf den genau richtigen Anbieter setzt. Das Online Konto ohne Schufa macht es beispielsweise möglich, dass man ein Konto eröffnet, ohne auch nur einmal in Kontakt mit der Schufa zu sein. Das Girokonto bietet einen vollen Funktionsumfang, einzig auf einen Dispositionskredit wird verzichtet. Dadurch muss die Schufa nicht über das Vertragsverhältnis informiert werden und man bleibt sozusagen unter dem Radar. Damit aber noch nicht genug: Beim Online Konto ohne Schufa gibt es sogar auch eine Kreditkarte ohne Schufa. Man schlägt sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe und muss sich keine Sorgen um die Schufa machen.


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise