Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Haushaltsbuch-App Finanzguru

Wir testen drei Haushaltbuch-Apps und finden für dich einen Weg, um die Finanzen einfacher im Blick zu behalten. In diesem Blogbeitrag haben wir uns die Finanzguru-App angeschaut. Neben dieser App findet ihr auf der Übersicht noch die Monefy-App und die Wallet-App von Budgetbakers.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Mit dem Finanzguru sollen Sie nicht nur Ihre Finanzen im Blick behalten, sondern auch andere Verträge – beispielsweise  für das Handy oder den Strom. So sollen Nutzer auch noch Geld sparen können. Bevor wir die App auf unser Handy laden, kommt hier ein kurzer Blick über die Fakten und die Beschreibung.

+++Update: Finanzguru – Was zeichnet die Finanzguru-App aus?+++

Fast einen Monat nutze ich die App und gehe mit euch auf die Besonderheiten der App ein. Der Finanzguru hält mich auf dem Laufenden ohne das ich Einträge machen muss. Einerseits habe ich damit wenig Aufwand, weil ich keine Einträge, erfassen muss. Aber auf der anderen Seite setze ich mich wenig mit meinen Finanzen auseinander.

Finanzguru ist eine gute App, wenn du nicht ständig die Einträge notieren möchtest. Es lässt sich leicht einrichten und das Konto ist innerhalb von Sekunden verknüpft. Mit einem Haushaltsbuch solltest du dich aber mit deinen Finanzen und Geld auseinander setzen.

Kurz zur Übersichtlichkeit:

Entwicklung-des-Vermögens

Direkt auf der Übersicht finde ich meine Konto-Liste. Wenn ich über diesen Konten das Banner auswähle, dann finde ich viele hilfreiche Tipps. Diese kannst du in einer ruhigen Minute durchlesen oder du schließt diese mit dem Kreuz auf der rechten oberen Seite. Auf der obersten Zeile der Liste finde ich alle meine Buchungen und darunter die einzelnen Konten.

Das letzte Konto ist mein Bargeld-Konto. Ich finde die Funktion sinnvoll und diese ist eine der wenigen Momente, in denen ich einen Eintrag in der App erfasse. Solltest du ein neues Konto eröffnen, dann kannst du diese über den Button „Konto hinzufügen“ an die Liste anfügen.

Die Besonderheit der App: Finanzen und Verträge auf einen Blick

Neben der Funktion, dass ich keine Einträge erfassen muss, bietet mir diese App den Überblick über meine laufenden Verträge. Über den Button "Verträge" in der unteren Zeile finde ich meine monatlichen (fixen) Kosten. Neben den durchschnittlichen monatlichen Kosten kann ich in der App sehen, wieviel ich für die einzelnen Posten bezahlen muss. Meine "Versicherungen" kosten mich beispielsweise im Monat 72,30 Euro und „Wohnen und Haushalt“ 415,25 Euro. Jetzt kann ich überlegen, ob mir bestimmte Verträge zu teuer sind und ich eine Alternative finden sollte.

Wenn ich mir einen einzelnen Vertrag anzeigen lasse, dann kann ich verschieden Einstellungen vornehmen. Beispielsweise kann ich mir einen Vertragswecker einrichten, damit ich weiß, wann ich den Vertrag wechseln oder kündigen muss.

Nehmen wir beispielsweise den Vertrag zu Netflix. Dieser hat keine Laufzeit. Aber angenommen du willst Geld sparen und dieses Abo in drei Monaten kündigen, dann kann ich den Vertragswecker aktivieren und auf deinen Zeitraum anpassen. Ich erhalte in drei Monaten eine Nachricht und kann die Kündigung beauftragen.

Der Vertragswecker

Vertragswecker-einstellen

Bei dem Vertragswecker können drei Einstellungen vorgenommen werden:

      • Kündigungsfrist
      • Vertragsende
      • Verlängerung um

Wenn ich einen Vertrag kündigen will, dann muss ich den Zeitpunkt auswählen und die persönlichen Daten ergänzen. Fertig bin ich.

Die Analyse

1. Die wichtigste Zahl in diesen Grafiken ist meiner Meinung nach mein „Trend“. Mit meinem Trend sehe ich, wie viel Geld ich im Vergleich zu dem Vormonat mehr bzw. weniger ausgegeben habe. Über den Button zur Analyse finde ich  weitere Informationen - zum Beispiel von welchem meiner Konten mehr Geld abgegangen ist.

2. Danach kommt eine Grafik, in der ich einstellen kann: „Wie viel ich ausgebe für:“

  • Wohnen und Haushalt – diesen Posten kann meist nicht ändern
  • Sonstige Ausgaben – variable Kosten
  • Lebensmittel – dieser Posten ist variabel

3. Als nächstes haben wir die Ausgaben in einem Kreis-Diagramm dargestellt. Ich erkenne auf einen Blick, wo mein größter Kostenfaktor liegt.

    4. Last but not least: Hier finde ich meinen „Notgroschen“. Dieser ergibt sich aus meinem Kontostand und dem Guthaben auf meinem Konto.

    Missionen

    Contra der App

    Leider aktualisieren sich meine Konten nicht taggenau. Es kommt vor, dass auf meinem Konto bereits ein Betrag abgegangen ist, aber bei der Finanzguru-App der alte Kontostand steht. Wenn du mehre Konten über die App verwalten möchtest, kann es zu Differenzen zwischen dem Finanzguru und dem Online-Banking kommen. Dafür musst du keine Einträge einzeln erfassen.

    Wichtige Anmerkungen

    Der nächste Punkt sind die Missionen. Hier findest du alle Möglichkeiten und Tipps, die dir die App bieten kann. Mit dem Tipps lassen sich durch die Apps mehr Geld sparen. 

    Unter dem letzten Punkt finde ich meine persönlichen Daten, Einstellungen und die Möglichkeit mich auszuloggen.

    Wie lösche ich meine Daten? Wenn dir der Finanzguru nicht zusagt, kannst du über dein Profil das Konto und die Daten mit einem Klick löschen.

    Daten auf einem Zweitgerät synchronisieren

    Kann ich meine Daten von einem auf ein weiteres Handy übertragen? Laut der App müsste es möglich sein. Aktuell nutze ich ein iPhone und möchte meine Daten auf mein Samsung übertragen. Die App ist schnell installiert. 

    Ich muss nichts vorher in der App einstellen. Ich öffne auf meinem neuen Handy die App und gehe die gewohnten Schritte der Anmeldung durch bzw. überspringe diese. Jetzt wähle ich aus, dass ich mich bei einem bestehenden Konto anmelden möchte. Dazu wird mir eine E-Mail geschickt, welche ich bestätigen muss. Ist dieser Schritt erledigt, muss ich mich bei einem der Konten anmelden, damit sich meine Übersicht aktualisiert.

    Nachdem ich mich mit dem Onlinekonto über PayCenter authentifiziert habe, werden mir automatisch alle Konten in der Übersicht angezeigt. Jetzt kann ich die App auch von zwei Geräten nutzen. 

    Der erste Eintrag in der App an der Kasse

    Kontenübersicht-kleiner

    Die drei Apps sind auf meinem Handy eingerichtet und ich trage den ersten Einkauf direkt vor Ort ein. Da ich gleich drei Apps nutze, werde ich wahrscheinlich erstmal in einer Ecke stehen - oder? Nicht so für die Nutzer des Finanzgurus.

    Ich zahle gern und viel bargeldlos. Dadurch muss ich mich bei der App um nichts kümmern. Voraussetzung ist, dass mein Konto hinterlegt ist, mit welchem ich bezahlen will.

    Leider muss ich zu meinem Erstaunen feststellen, dass die Buchung erst einige Tage später synchronisiert wird. Beim Eintrag dauert die App zwar am kürzesten, aber ich muss zwei Tage warten, bis die Einträge sichtbar waren.

    Solltest du mit Bargeld bezahlen, kannst du über „Konto hinzufügen“ ein Bargeldkonto einrichten. Hier können Ausgaben und Einnahmen über das Plus erfasst werden.

    Übrigens wurde auch die Miete schon „vorgemerkt“, aber von meinem Konto ist diese schon abgegangen. Wenn Sie viele Buchungen haben, könnte es schnell zu Verwechslungen führen.

    Und wie haben sich Monefy und Wallet geschlagen?

    Start mit der Haushaltsbuch-App

    Die Sonne scheint an diesem 3. Mai 2021 und ich sitze auf meinem Balkon. Sicher nicht mehr lange. Denn die Sonne geht schon langsam unter und es wird kalt. Aber davor möchte ich wenigstens die erste App probiert und im besten Fall eingerichtet haben. Zuerst möchte ich Finanzguru installieren. Danach folgt die Monefy-App und als letztes nehmen wir uns die WalletApp vor.

    Finanzguru - 2

    Ich habe mir jetzt die Finanzguru-App heruntergeladen und öffne diese das erste Mal. Schon wird man freundlich vom Guru begrüßt und schaut sich in Ruhe die AGBs an. Kurz ein paar kleine Zitate daraus:

    • „Daher versprechen wir, dass wir niemals deine persönlichen Daten verkaufen oder ohne deine Zustimmung an Dritte weitergeben werden.“
    • „Die Daten werden in einem Rechenzentrum in Frankfurt gespeichert und grundsätzlich haben Mitarbeiter:innen keinen Zugriff auf die persönlichen Daten.“
    • Wer, wie ich, kein Interesse an einer Werbeflut hat, kann dieser einfach widersprechen. Wie einfach das geht, finden wir noch heraus. Zusätzlich kann ich unter „Mehr“ > „Rechtliche Hinweise“ > „Analyse“ entscheiden, ob Daten erhoben und verarbeiten werden dürfen.

    Jetzt habe ich eine gute halbe Stunde mit den AGBs zugebracht. Sicher eine Geschichte, die außer mir keiner macht. Aber ehrlich gesagt: „Wenn ich die Kontrolle über meine Finanzen möchte, dann fange ich am besten direkt damit an.“ Außerdem geht es um meine Daten und ich möchte gern wissen, was mit diesen passiert und wo diese gespeichert werden.
    Beim nächsten Schritt wird noch einmal auf die Verknüpfung des Kontos hingewiesen und dass der Kooperationspartner die Deutsche Bank ist. Beruhigt mich das? Schwer zu sagen.

    Als Sicherheit für die App kann ich als Apple-Nutzer mein Gerät mit Face-ID sperren. Ein nützliches Feature, will ich meinen. Dieses nutze ich direkt. Es funktioniert wunderbar. Der nächste Schritt sind die Benachrichtigungen. Jetzt kann ich in der App arbeiten und das erste Konto verknüpfen, Verträge hinzufügen, analysieren, Ziele setzen und vieles mehr.

    Ein Konto anlegen

    Finanzguru - 7

    Tatsächlich kann man in dieser App nichts machen, bevor man ein Konto hinterlegt hat. Auf der einen Seite logisch. Denn wenn ein Konto hinterlegt wird, werden meine Daten übermittelt und automatisch eingetragen. Aber für Kunden, die ein Konto bei einer Bank haben, welches nicht verknüpfbar ist, wird es schwierig. Als Standard-Haushaltsbuch wäre die App dann also eher ungeeignet.

    In wenigen Minuten habe ich mein Konto verknüpft und die Daten werden übertragen. Zusätzlich kommt man für sieben Tage kostenlos in den Geschmack von Finanzguru Plus.

    Was verspricht die App?

    Es soll eine clevere Verwaltung der Konten und Verträge ermöglicht werden. Alle Online-Bankkonten kannst du in einer App verwalten und Verträge sowie Abos digital ändern. Du verpasst, dank dem Vertragswecker, keine Kündigungsfrist mehr und kannst mit einem Fingertip Verträge beenden.

    Was muss getestet werden?

    Ob die App wirklich alle Verträge mit "einem Fingertip" ändern bzw. kündigen kann? Das war mein erster Gedanken, als ich die Beschreibung der App gelesen habe. Vergessen wir nicht den Aufwand, alle Verträge einzutragen und zu verknüpfen. Ich bin gespannt, wie es dem Kunden vereinfacht wird.

    Übersicht und Einteilung?

    Alle Konten in einer App – klingt sehr vielversprechend. Nur die Übersichtsseite soll ausreichen, um einen Überblick über die Finanzen und das noch verfügbaren Geld zu bekommen. Die App wagt auch einen Blick in die Zukunft und zeigt Dir die Buchungen an, welche in nächster Zeit anfallen und wann Du das Sparziel erreichen wirst – wenn Du dranbleibst.

    Welche Kosten fallen an?

    Die App ist kostenfrei und kann für 2,99 Euro auf den Finanzguru Plus-Status gehoben werden.

    Fünf Kundenrezessionen

    1. 06. Mai 2021: "Super App. Leider fehlt aktuell noch eine Web App und Krypto-Währungen."
    2. 29. April 2021: "An sich eine super App. Leider funktioniert das automatische Synchronisieren mit der DKB Kreditkarte nicht. Man muss die Synchronisierung jedes Mal in der DKB App freigeben. Trotzdem werden vorgemerkte Umsätze leider nicht angezeigt. Außerdem wird BitPanda und mein Wüstenrot Bausparvertrag nicht unterstützt."
    3. 27. April 2021: "Bei mir läuft die App leider nicht zuverlässig! Die meisten meiner Abbuchungen laufen entweder über Karte oder Einzug. Nur selten muss ich etwas überweisen und bin davon ausgegangen, Finanzguru zeigt tatsächlich meinen aktuellen Kontostand und alle Abbuchungen. Entsetzt habe ich festgestellt, dass nach mehreren Monaten nun eine hohe Differenz zwischen Finanzguru und meinem Kontostand besteht. Wenn ich darauf nicht vertrauen kann, nützt mir die App ja nichts."
    4. 26. April 2021: "Gute App. Störend finde ich, dass man zu den Buchungen keine eigenen Notizen hinterlegen kann. Beispiel: 500€ in Bar abgehoben. Davon 400€ für Reparatur & Service und 100€ für Lebensmittel. Gut ist, dass sich die 500€ problemlos in 400€ und 100€ aufteilen lassen. Reparatur und Service ist mir aber zu allgemein. Gerne hätte ich ergänzt um was für eine Reparatur es sich gehandelt hat. Nach meinen Recherchen gab es das Feature mal wurde entfernt, da es anscheinend wenig genutzt wurde – schade."
    5. 20. April 2021: "Wozu braucht ihr in eurem App über 5 Tracker ähnlich wie Google Analytics, sehr bedenkliche Zugriffe?"
      Antwort darauf:
      "Hi, wir tracken damit die Nutzung der App, um die Qualität der App zu verbessern und Installationspfade nachvollziehen zu können. Du kannst aber alle Tracker vor Verbinden eines Kontos unter "Mehr" deaktivieren. Die meisten Berechtigungen sind nur für IDNow. Solang du das nicht nutzt, werden diese nicht genutzt. Viele Grüße, Chris"

    Muss/Kann ein Konto hinterlegt werden?

    Man kann mehrere Girokonten von verschiedenen Banken hinterlegen. Ob man auch mehrere Personen anlegen kann, bleibt offen.

    Gibt es eine Art Reminder oder Benachrichtigungen?

    Wie bereits oben erwähnt gibt es mehr als das. Aber erinnert es mich auch daran, wenn nur noch ein bestimmter Betrag auf meinem Konto ist oder ich mein Konto im Minus führe. Das muss getestet werden.

    Aber dafür gibt es eine Möglichkeit, Verträge einzupflegen und keine Vertragspflicht mehr zu verpassen. Diese Funktion wird auch jeden Fall getestet.

    Erster Eindruck?

    Ich bin sehr gespannt, wie mir die Verträge und die Finanzen übersichtlich angezeigt werden. Denn ich vermute, dass Nutzer bei den ganzen Informationen schnell überfordert sein könnten.

    Für welche Betriebssysteme kompatibel?

    Die App ist sowohl für iOS und Android-User nutzbar. Zusätzlich wird auch eine Huawei-Version zur Verfügung gestellt.

    Zusätzliches Feature?

    Ein besonderes Augenmerk werde ich auf den kostenlosen Vertragswecker und die Kündigungsfunktion per Fingertip legen.

    Damit haben wir einen weiteren Blick auf eine von drei Möglichkeiten gewagt. Hier kommst du einfach zu den Haushaltsbuch-Apps:


    Hier finden sie weitere interessante News.

    Ihr Onlinekonto

    • Privat- oder Geschäftskonto  
    • inkl. Prepaid MasterCard
    • mtl. 1x gratis Geld abheben  
    • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
    • Banking-App kompatibel
    Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise