Ihr Konto in 1 Minute beantragen
Onlinekonto ist pfändungssicher

Das Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel

Jetzt Onlinekonto eröffnen

10.08.2015

Monatliche Ausgaben von 108.000 US-Dollar

Die Privatinsolvenz von 50 Cent hat in den letzten Wochen eingeschlagen wie sonst kaum eine andere Nachricht. Während zuerst kaum ein Reporter glauben konnte, dass der Rapper wirklich Pleite ist, scheint der finanzielle Abgrund nun tatsächlich Realität zu werden. Allein die regelmäßigen monatlichen Ausgaben von 50 Cent sollen sich derzeit auf 108.000 US-Dollar belaufen. Wer gegen die Privatinsolvenz kämpft und auf ein Produkt wie ein Onlinekonto ohne Schufa setzt, der weiß, dass die monatlichen Ausgaben bei einem Offenbarungseid immer genau unter die Lupe genommen werden. So auch beim Rapper 50 Cent, der in den letzten Wochen gleich mehrfach für Aufsehen sorgte. Erst durch seine Verurteilung zu einer Geldstrafe von fünf Millionen US-Dollar wegen der Veröffentlichung eines pornografischen Films, dann durch seinen Privatinsolvenz-Antrag. Besonders Letzterer sorgte für Aufsehen, immerhin wurde das Vermögen von 50 Cent vor einigen Monaten noch auf mehr als 100 Millionen US-Dollar geschätzt. Kaum zu fassen, dass der Rapper nun öffentlich macht, dass er Pleite ist.

108.000 US-Dollar monatliche Fixkosten

geldkofferDoch was kaum ein Inhaber eines Online-Kontos ohne Schufa, der ernsthaft spart, glauben kann, scheint doch Realität zu sein. Allein die monatlichen Ausgaben von 50 Cent sollen sich auf 108.000 US-Dollar belaufen, wie mehrere Medien in den letzten Tagen übereinstimmend berichteten. Nach derzeitigem Umrechnungskurs sind das knapp 100.000 Euro. Ein schier unfassbarer Betrag, den die meisten Menschen nicht einmal im Jahr verbrauchen. Die Fixkosten allein sollte 50 Cent aber eigentlich dennoch locker begleichen können, denn sein jährliches Einkommen wird auf mehrere Millionen US-Dollar geschätzt. Zu seiner Pleite sei es dennoch gekommen, weil die monatlichen Kosten schlichtweg zu hoch seien, sagt zumindest der Rapper, der mit bürgerlichen Namen Curtis James Jackson III heißt.

5.000 US-Dollar im Monat für den Garten

Wer auf ein Onlinekonto ohne Schufa setzt, der weiß, dass Kosten im Falle einer Privatinsolvenz sofort begrenzt werden müssen. Bei 50 Cent wäre das wohl nur schwer möglich. Der Rapper gibt jeden Monat allein 5.000 US-Dollar für die Pflege seines Gartens aus. Das überrascht wenig, denn die Villa des Rappers hat insgesamt 50 Zimmer. Diese schiere Größe hat ihren Preis, denn nach Angaben des Rappers gehen Monat für Monat allein 72.000 Euro für die Finanzierung von Möbeln, seiner Hypothek sowie der Versicherungen seines Eigenheims drauf. Nicht einmal ein Hundertstel dieser Mietausgaben wäre für Mietzahlungen im Rahmen eines deutschen Insolvenzverfahrens erlaubt. Dennoch muss 50 Cent sein Eigenheim wohl nicht sofort aufgeben, denn anders als das deutsche Insolvenzrecht erlaubt die amerikanische Variante eine Neuaufstellung der Finanzen unter eigener Kontrolle. Unter Umständen kann 50 Cent seine Villa so sogar halten.

Allein 5.000 US-Dollar Schulden bei einem Stylisten

Auf was für einem großen Fuß 50 Cent scheinbar gelebt hat, zeigt sich auch an den Schulden, die der Rapper bei einem Stylisten angehäuft hat. Neben den 5.000 US-Dollar, die 50 Cent noch Erin McSherry schuldet, stehen auch seinem Personal Trainer und seinem Barber mehrere tausend US-Dollar zu. Wie 50 Cent so hohe Schulden anhäufen konnte, bleibt dennoch fraglich. Auch deswegen erwarten Experten, dass 50 Cent sein Leben wie bisher fortsetzen kann. Seine finanzielle Situation wird er wohl dank seiner hohen Einnahmen wieder in den Griff bekommen. Ob er auch seine Schulden vollkommen bezahlt, steht dagegen in den Sternen.

Hier finden sie weitere interessante News.

Nutzen Sie unseren Kontowechselservice

Jetzt ein Onlinekonto beantragen
Impressum - Rechtliche Hinweise