Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Neues und Änderungen im Februar 2020 rund um die Finanzen

Übersicht der News vom Februar

Der Januar ist schon fast vorbei und mit dem Februar folgen wieder einige Neuigkeiten. Aber zum Glück hält sich die News-Anzahl bei den Finanzen in Grenzen. 

Übersicht der Februar-Änderungen:

  • Wird der Brexit endlich ein Ende finden?
  • WhatsApp-News
  • Schlussstrich für Abo-Fallen
  • Sparen mit der Bahncard
  • Wichtige Termine und Ferien

1. Was ändert sich beim Brexit?

Großbritannien will zum 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union austreten. Aber fest steht hier (wie so häufig) noch nichts. Von der Deutschen Bundesregierung heißt es dazu: „Es ist davon auszugehen, dass das Austrittsabkommen zum 1. Februar 2020 in Kraft tritt.“
Bis Ende 2020 ändert sich für die Privatpersonen und Unternehmen wohl nichts. Denn bis dahin ist eine Übergangsphase geplant. Grundsätzlich soll dieses Jahr das Europäisches Recht weiter in Kraft bleiben (im und für das Vereinigte Königreich). Nur das Mitbestimmungsrecht in den EU-Institutionen würden die Briten verlieren.

2. Keine Sicherheitsupdates mehr für alte Smartphones

WhatsApp ist einer der beliebtesten Messenger und wird von vielen Millionen Deutschen genutzt. Aber für Inhaber eines alten iPhone könnte diese einfache Kommunikation bald entfallen. Denn zum Monatswechsel wird Whatsapp keine Support-Updates mehr für iPhones mit der Software iOS 8 anbieten.
Mit der fehlenden Sicherheit kommt es auch zur Einschränkung des Chat-Dienstes. (Nur, wenn Sie kein Software-Update bis dahin durchgeführt haben.) Das kann bis zum Punkt der Nicht-Installation auf diesen Geräten führen.

3. Abo-Fallen sind Vergangenheit

Wie ist es nervig, wenn sich auf einmal eine Werbung öffnet und mit einem falschen Klick oder Fingertip ist es passiert. Man hat plötzlich ein ungewolltes Abonnement bei einem Drittanbieter abgeschlossen.

Meist merkt man es nicht sofort, sondern sieht beispielsweise auf der Handyrechnung den hohen Betrag. Zukünftig sollen Anwender besser vor solcher Abzocke geschützt werden. Es wird das Redirect-Verfahren eingeführt, welches Mobilfunkanbieter (Deutsche Telekom, Vodafone usw.) bis spätestens 1. Februar 2020 anbieten. Laut dieser Richtlinie muss der Nutzer, wenn er ein externes Abo über Dritte abschließt, auf die Bezahlseite weitergeleitet werden und dort expliziert den Kauf bestätigen.

4. Bahncard 25 und 50 kosten 10 Prozent weniger

Wer viel mit der Deutschen Bahn fährt, sollte sich im Februar eine Bahncard zulegen. Der Mehrwertsteuersatz sinkt und diesen will die Bahn direkt an den Kunden weiterleiten. Ganze 10 Prozent kostet die BahnCards 25 und 50 weniger. Mit diesen Karten erhalten die Kunden 25 beziehungsweise 50 Prozent Rabatt auf den Kauf einer Fahrkarte. Aber keine Sorgen, wer vor kurzem erst eine Bahncard gekauft hat, soll einen Gutschein in der Differenz-Höhe erhalten.

5. Februar-Ferien/-Termine

Winterferien: 3. - 28. Februar
Valentinstag: 14. Februar
Karneval, Fastnacht und Fasching 20. - 25 Februar

Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise