Ihr Konto in 1 Minute beantragen
Onlinekonto ist pfändungssicher

Das Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel

Jetzt Onlinekonto eröffnen

30.06.2018

Sind Schulden auch bei Jugendlichen ein Problem?

Rund um das Thema Schulden geht es immer wieder auch um junge Leute. Doch machen diese wirklich häufig Schulden oder wird das Problem überschätzt?

Finanzielle Probleme und deren Folgen sind in Deutschland seit Jahren ein Thema, trotz stark fallender Privatinsolvenzzahlen. Das liegt allen voran daran, dass sich die Zahl der Menschen, die finanziell in einer schwierigen Situation sind, kaum verändert. Bei den Überschuldungsstatistiken gab es in den letzten Jahren wenig Bewegung. Gestiegen ist die Zahl der Menschen mit finanziellen Problemen zwischenzeitlich sogar immer wieder bei den Ältesten und bei den Jüngsten in der Gesellschaft. Erfasst werden statistisch dabei allerdings nur junge Leute zwischen 18 und 25, wer noch jünger ist, findet in der Statistik keinen Platz. Doch gibt es auch unter den ganz jungen Menschen das Problem Schulden?

Schulden spielen bei Jugendlichen selten eine Rolle

Experten gehen davon aus, dass Schulden bei Jugendliche und Kindern unter 18 Jahren kein allzu großes Problem sind. Zwar gibt es natürlich auch im Verhältnis zwischen jungen Menschen das typische Leihen, das ein erster Typ von Schulden ist. Als Beispiel: Ein 14-Jähriger bezahlt im Kino für mehrere Personen, die anderen versprechen das Geld zurückzuzahlen. Vergisst einer der Beteiligten die Rückzahlung, ist er oder sie sozusagen bei der anderen Person verschuldet. In den seltensten Fällen entwickelt sich das zu einem Problem, doch wenn die Rückzahlung wirklich schwierig wird, können persönliche Probleme zwischen den Beteiligten auftreten. Schon hier zeigen sich bei jungen Menschen also die Gefahren von Schulden, wenngleich echte Rückzahlungsprobleme von „Schulden“ bei jungen Menschen nur selten vorkommen.

Jugendliche geraten teilweise versteckt in die Verschuldung

Natürlich ist es eher unwahrscheinlich, dass junge Menschen auf einmal auf ein Online Konto ohne Schufa und eine Schuldnerberatung setzen müssen, doch gerade für ältere Jugendliche können Schulden dennoch zu einem Problem werden. Experten warnen hier besonders vor den Gefahren von Telefonverträgen und dem Internet. Gerade der „unbewusste Klick“ wird dabei immer wieder als Schwierigkeit gesehen. Junge Menschen klicken im Internet teilweise unbewusst auf einen Kaufbutton und haben dadurch eine Bestellung getätigt oder ein Abonnement abgeschlossen. Kommt dies häufiger vor oder kaufen Jugendliche wissentlich zu viel im Internet ein, etwa im Online-Handel, in verschiedenen Online-Spielen oder im App Store über das Handy, droht auch in jungen Jahren eine Verschuldung. Gefordert sind in diesem Moment allen voran die Eltern.

Eltern können jungen Menschen helfen

Wichtig ist, dass die Eltern nicht nur einen vernünftigen Umgang mit Schulden aufzeigen, sondern im Ernstfall auch die Schulden ausgleichen. Einen jungen Menschen mit größerem Schuldenberg allein zu lassen oder gar in ein Ausbildungsverhältnis oder das Studium zu „entlassen“, kann ein großes Problem werden. Wer kein relevantes Einkommen hat, der kann finanzielle Probleme nicht einfach ausgleichen und hat möglicherweise über viele Jahre mit Schulden zu kämpfen – das sieht man auch daran, dass die Zahl der Menschen zwischen 18 und 24, die mit finanziellen Problemen zu tun haben, seit Jahren kaum sinkt. Man sieht gut: Auch wenn Schulden bei jungen Menschen unter 18 kein allzu breites Problem sind, sollten sie auch nicht komplett unterschätzt werden. Für Eltern heißt es entsprechend immer die Augen offen zu halten.


Hier finden sie weitere interessante News.

Impressum - Rechtliche Hinweise