Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Tipps für Anleger an der Börse

Sie haben Ihr Geld in spekulative Wertpapiere investiert und der Kurs bricht ein oder ein Crash naht? Dann sollten Sie erst einmal Ruhe bewahren. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Ihr Geld besser organisieren und nicht bei jedem Kurseinsturz Ihre Herzfrequenz nach oben schlägt.

Wertpapiere kaufen - aber wie?

Gleich vorerst der nächste Börsen-Crash wird kommen. Niemand weiß, wann der Zeitpunkt kommt. Aber das ist natürlich nicht der Grund gar keine Wertpapiere zu besitzen und das Geld auf dem Konto oder Sparkonto zu lassen und so durch die Inflation „passiv zu vernichten“. Denn Zinsen, dass ist vielen bzw. den meisten Anlegern bekannt, wird es in nächster Zeit nicht geben. Daher sollten Sie die ersten Schritte wagen. Je früher Sie mit dem Sparen anfangen desto besser. Denn eine Anlage in Wertpapiere ist kein reines Glücksspiel, sondern eher eine Sache der Zeit.

André Kostolany hat hierzu ein passendes Zitat gesagt: „Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie sich die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.“

Fun Fact: Wussten Sie, dass die Börse seit dem Jahr 1950 38 Korrekturen durchlaufen hat?

Der Crash ist auch immer eine große Chance

Das klingt im ersten Moment nicht richtig, aber wenn Sie bei einer Aktie einsteigen wollen, dann sollten Sie sich deren Kurs ansehen und welches Potenzial diese Aktie besitzt. Natürlich können Sie nicht wissen, wann der Tiefpunkt zum Kaufen einer Aktie gekommen ist. Aber haben Sie eine Aktie gekauft und der Kurs bricht ein, dann sollten Sie diese Aktie nicht sofort wieder verkaufen – sondern eher weitere Aktien nachkaufen.

Tipps für Aktien

Wir erklären Ihnen es an einem Beispiel. Aktuell ist Tesla ein US-amerikanisches Unternehmen, welches beispielsweise Elektroautos herstellt, in aller Munde. Zum heutigen Stand hat diese Einzelaktie einen Wert von 500,00 Euro. Gehen wir davon aus, dass Sie 1200 Euro investiert haben, als die Aktie 600 Euro wert war. Dann haben Sie 2 Aktien im Depot.

  • Kauf am 4. Januar 2021 > 2 Anteile > Depotwert: 1.200 Euro
  • Stand am 21. Januar 2021 > 2 Anteile > Depotwert: 1.392 Euro
  • Aktueller Stand 8. März 2021 > 2 Anteile > Depotwert: 1.000 Euro

Wenn Sie bei dem Wert von 500 Euro 2 Anteile nachkaufen, dann haben Sie:

  • Aktueller Stand 8. März 2021 > 4 Anteile > Depotwert: 2.000 Euro und eingesetztes Kapital: 2.200 Euro

Nehmen wir an der Kurs steigt am 20. März auf 650 Euro pro Anteil, dann haben Sie:

  • Stand am 20 März 2021 > 4 Anteile > Depotwert: 2.600 Euro

Bei diesem Beispiel haben Sie Ihren Preis von 600 Euro pro Stück auf einen Preis von 550 Euro pro Anteil reduziert. Sobald der Kurs über diesen Betrag steigt machen Sie einen Gewinn. 

Rechnung dazu: (2 Anteile x 600 Euro + 2 Anteile x 500 Euro)/ 4 Gesamtanteile = 550 Euro pro Anteil

Also ärgern Sie sich nicht, wenn Ihre gekaufte Aktie einbricht. Beachten Sie bei einer Anlage in spekulative Wertpapiere, dass:

  1. Wenn Sie in spekulative Anlagen investieren, dann nehmen Sie Geld, welches Sie frei haben und benutzen können.
  2. Wenn Sie in Aktien kaufen, Zeit mitbringen und nicht jeden Tag den Kurs checken. Verkaufen Sie nicht bei den ersten Wertschwankung. Setzen Sie der Aktie im besten Fall ein Ziel.
  3. Sollte die Aktie einbrechen, sollten Sie sich überlegen nachzukaufen. Wenn die Aktie um ca. 20 Prozent fällt, sollten Sie über eine weiter Investition nachdenken. Das trifft nicht auf alle Unternehmen zu – aber auf den Großteil. So können Sie Ihrem Einstiegskurs nach unten drücken.
  4. Sie wollen mit dem Thema nicht viel zu tun haben, aber dennoch gern von den Kursen profitieren? Dann sollten Sie sich einen ETF oder Fond suchen, in dem Sie Ihre Aktien wieder finden.

Was sind Fonds? Was sind ETFs?

Ein Fond ist ein Korb aus Aktien, welcher von einem Manager betreut wird. Daher ist dieser meist mit Kosten verbunden. Ein ETF ist ein Angleich an einen Index wie beispielsweise dem DAX. Dadurch haben Sie keine hohen Kosten, aber wenn dieser Index einbricht, wird auch Ihr Produkt fallen. Sowohl Aktienfonds als auch ETFs stützen sich nicht auf eine einzelne Aktie. Das bedeutet, wenn eine einzelne Aktie stark fällt, müssen Sie sich nicht viele Gedanken machen, denn der Verlust kann durch andere Aktien abgefedert. Eine gute Möglichkeit ein Gefühl für den Aktienmarkt zu bekommen, ist die monatliche Anlage in Aktienfonds. Somit kaufen Sie immer zu verschieden Kursen und können von den Schwankungen profitieren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Investieren.


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise