Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Überschuldung bei Älteren wird schlimmer

Die Zahlen aus dem neuen Schuldneratlas machen eigentlich Hoffnung – doch es zeigt sich auch, wie groß das Problem der Altersarmut mittlerweile ist.

Noch vor einem guten Jahrzehnt war Altersarmut zumindest mit Blick auf die Überschuldung ein hierzulande nur am Rande bekanntes Problem. Der Hintergrund davon ist klar, denn die großen Unsicherheiten des Lebens liegen genauso wie große Ausgaben für die Familiengründung oder den Bau eines Hauses deutlich früher. Allerdings verändert sich genau das immer mehr, weswegen man von der Altersarmut in den letzten Jahren immer öfter hört. In der Krise rund um das Coronavirus hat sich die Situation noch einmal verschlechtert, wie der neue Schuldneratlas von Creditreform in großer Deutlichkeit aufzeigt.

Überschuldung weiterhin primär im mittleren Alter

Wenngleich die Altersarmut ein wachsendes Problem ist, gilt es auch im Blick zu behalten, dass die Überschuldung auch weiterhin insbesondere in jüngeren Generationen vorkommt. Besonders stark betroffen sind seit Jahren Verbraucher zwischen 30 und 39 Jahren, auch die Gruppe der 40- bis 49-Jährigen kämpft häufig mit einer Überschuldung.

Überschuldungsquote nach Alter 2020

In den beiden Altersgruppen ist mehr als jeder Sechste (30 bis 39 Jahre) beziehungsweise jeder Siebte (40 bis 49 Jahre) in der Überschuldung gefangen – deutlich mehr Verbraucher als in allen anderen Altersgruppen. Generell sind in Deutschland knapp weniger als 10 Prozent der Bevölkerung von einer Überschuldung betroffen.

Überschuldung wird im Alter immer mehr zum Thema

Statistisch fällt die Altersarmut bei der Statistik von Creditreform bislang nicht allzu stark auf, wenn man rein auf das prozentuale Verhältnis blickt. Demnach sind nur 3,6 Prozent der Verbraucher über 70 Jahren von einer Überschuldung betroffen, auch bei 60- bis 69-Jährigen sind es immerhin nur 7 Prozent. Das ist im Verhältnis zu den jüngeren Bevölkerungsgruppen noch immer relativ wenig. Problematisch ist allerdings der Trend, denn während die durchschnittliche Überschuldung in der Gesamtbevölkerung zurückgegangen ist, gab es bei den Ältesten erneut einen Anstieg. Gegenüber dem Vorjahr gab es in der Altersgruppe der über 70-Jährigen ein Plus von 23 Prozent bei der Zahl der überschuldeten Verbraucher. Entsprechend wird klar, dass immer mehr Menschen auch in dieser Altersgruppe die Unterstützung von einem Online-Konto ohne Schufa und einer Schuldnerberatung brauchen.

Verdreifachung der Altersüberschuldung seit 2013

Wie groß das Problem tatsächlich ist, zeigt sich besonders bei einem Blick auf längere Datenreihen. Im Jahr 2013 lag die Zahl der Überschuldeten in den hohen Altersgruppen noch so niedrig, dass Altersarmut kein großes Thema war. Seitdem hat sich die Zahl der Überschuldeten über 70 Jahren dagegen verdreifacht, weswegen die Altersarmut immer mehr zum Problem wird. In den anderen Altersgruppen ist die Zahl der Überschuldeten teilweise sogar zurückgegangen, der allgemeine Trend zeigt zumindest nur leicht nach oben. Klar ist: Es bedarf einer Strategie gegen die Altersarmut, ansonsten droht in Zukunft immer mehr Rentnern die Überschuldung. 


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise