Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Urlaub mit App

Endlich sind die langersehnten Sommerferien oder der Sommerurlaub steht an. Trotz der Corona-Krise lassen sich viele Deutsche den Urlaub am Mittelmeer nicht nehmen. Wenn Sie Ihren Urlaub nicht nur am Strand verbringen wollen, dann sprechen Sie mit der Reiseleitung vor Ort. Was passiert aber, wenn diese durch eine App ersetzt wurde? In diesem Blog geben wir Ihnen Tipps und zeigen Ihnen, was Sie beachten sollten.

Reisen heute - Reiseleitung per App

Kurz und knapp:

  • Die Busnummer, welche in der App ausgewiesen war, entsprach nicht der Richtigen. Wenn Ihnen die App Angaben vorgibt, kann es nicht schaden, wenn Sie noch einmal nachfragen.
  • Kein/e Reiseleiter/in war im Hotel anzutreffen. Rufen Sie direkt an oder nehmen Sie sich einen Mietwagen und erkunden Sie die Insel bzw. den Urlaubsort auf eigene Faust.
  • Die Ausflüge der App konnten aktuell nur mit einer Kreditkarte oder Prepaid-Karte bezahlt werden. Sie benötigen zur Hinterlegung eine Kartennummer.
  • Sollte eine Reise ausfallen, erhalten Sie grundsätzlich innerhalb der nächsten 10 Tage das Geld zurückerstattet.
  • Es kann nicht schaden eine Kreditkarte oder Prepaid Karte zu besitzen. Mit Ihrer regulären Bankkarte (ec) kommen Sie in Europa weit, aber nicht überall wird diese akzeptiert.

Vor dem Reisen macht die digitalen Veränderungen keinen Halt. Egal ob Sie nach Mallorca, Kreta oder auf eine andere Urlaubsinsel reisen, wenn Sie mehr als den Strand vor dem Hotel sehen wollen, brauchen Sie meist Hilfe. Grundsätzlich brauchen Sie entweder eine Reiseleitung, einen Mietwagen oder suchen nach alternativen Angeboten auf den Einkaufsstraßen der Touristenhochburgen. Unser Reporter reiste nach Kreta und zeigt uns einige Probleme mit der Reise-App vom Veranstalter TUI. Diese Probleme können auch bei anderen Reiseveranstaltungen auftreten.

Tipps für den sorgenfreien Urlaub

Unseren Reporter hat es Ende Juni 2021 nach Griechenland geschafft. Er sehnte sich nach dem Meer und dem Sandstrand. Wem geht es nicht so? Über den Reiseveranstalter TUI hatte er die Reise gebucht und bereits vor dem Beginn wurde ihm empfohlen die „TUI-App“ herunterzuladen. Dort wurde alles ordentlich beschrieben. Er konnte von der Anreisezeit bis zur persönlichen Reiseleitung alles einsehen. Bisher hatte er noch keine Erfahrung mit dieser Art von Apps. Aber er war gespannt, was TUI zu bieten hat und positiv über die vielen Informationen überrascht.

Die Anreise lief wie am Schnürchen. Aktuell waren keine großen Kontrollen, denn an den Flughäfen war wenig Betrieb. Wie gewohnt nimmt man bei Anreise sein Gepäck in Empfang und begibt sich zum Bus oder zum Transfer. Hier ging unser Reporter vorsichtshalber zur Touristeninfo von TUI – auch wenn die App die Busnummer vor dem Abflug aus Deutschland angezeigt hat. Die Busnummer war tatsächlich eine andere. In unserem Fall war der Bus nur einen Parkplatz daneben. Solche Verwirrungen können bei der Anreise unangenehm werden.

Endlich checkt er in das Hotel ein und der Urlaub konnte beginnen. Dachte er.

Am nächsten Morgen suchte er nach den Ordnern mit Informationen und der Reiseleitung, welche ihm von der App vorgestellt wurde. Durch die Mitarbeiter des Hotels wurde ihm nach einer Wartezeit von einer halben Stunde mitgeteilt, dass die Reiseleitung nicht kommen wird. Alle weiteren Daten würden in der App stehen.

Etwas frustriert nimmt unser Reporter das Handy zur Hand. In der App waren einige vielversprechende Angebote zu finden. Er schrieb den Chat an, denn für ihn gab es noch ein paar Fragen zu den Programmen. Am Abend bekam er eine Antwort. Diese wurde kurz und knapp. Manche Fragen wurden offengelassen. Am nächsten Tag rief unser Reporter beim Ansprechpartner/in unter der genannten Nummer an. Die Person an der Leitung war dieselbe, welche mit ihm geschrieben hatte. Der Vorgang musste nicht nochmal geschildert werden und die Fragen wurden geklärt. Endlich konnte er zwei Veranstaltungen über die App buchen.

Die Kreditkarte war schnell hinterlegt und genauso schnell war der Betrag abgebucht. Leider wurden beide Veranstaltungen abgesagt. Im Endeffekt ist die App eine gute Idee, aber leider noch nicht verlässlich. Gehen Sie auf Nummer sicher und prüfen bzw. fragen Sie bei Ihrem Reise-Veranstalter nach, wenn Sie Fragen haben oder ein Problem auftritt.

Mastercard vom Onlinekonto – Reisebegleiter für Ihren Geldbeutel

  • Einmal im Monat kostenfrei Geld abheben
  • Mit kostenfreier Wunsch-PIN
  • Immer aktuell mit der VIMPay-App
  • Kein Risiko und ohne Schufa
  • Nur 2 Prozent Gebühren bei Umrechnung in Fremdwährungen bei Auslandseinsatz
  • Mit Ihrem individuellen Wunsch-Design

Interesse geweckt? Dann schauen Sie sich die Debit Mastercard von Onlinekonto.de an.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen eine erholsame Reise.


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise