Ihr Konto in 1 Minute beantragen

Weniger Konsumentenkredite als im Vorjahr

Die Zahl der Konsumentenkredite in Deutschland geht stark zurück. Hintergrund dürfte dabei insbesondere die Krise rund um das Coronavirus sein.

Kredite gelten als eine gute Möglichkeit, um sich Träume zu erfüllen, die sonst vielleicht nicht möglich gewesen wären. Gleichzeitig allerdings sind Kredite auch eine Gefahr, denn finanzielle Probleme und gar eine Überschuldung können die Folge sein. Das wissen beispielsweise Inhaber von einem Produkt wie dem Online-Konto ohne Schufa, die durch einen Kredit in Schwierigkeiten geraten sind. Insofern ist es positiv zu beobachten, dass die Zahl der Kredite in den letzten Wochen laut einer Studie der Schufa deutlich zurückgegangen ist.

33 Prozent weniger Ratenkredite als im Vorjahr

Anfang des Jahres gab es laut der Auswertung der Auskunftei insgesamt ein Drittel weniger Kredite als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Vergleich zu 2019 ist die Zahl der neu aufgenommenen Kredite sogar um 40 Prozent zurückgegangen. Tanja Birkholz, Vorstandsvorsitzende der SCHUFA Holding AG, erklärt dazu: „Wir beobachten aktuell einen Einbruch bei den Konsumentenkrediten. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich bereits während des ersten Lockdowns zwischen März und Juli 2020. Hierbei spielt sicherlich die Schließung von Point of Sales wie Elektromärkten, Autohäusern und Möbelhäuser eine wichtige Rolle.“

Zahl der Kredite könnte im Laufe des Jahres wachsen

Doch eine Trendwende beim Thema Kredit ist in Deutschland dennoch nicht zu erwarten. Birkholz führt diese Erwartungen besonders auf die Entwicklungen im letzten Jahr zurück: „Mit dem Ende des harten Lockdowns stieg die Zahl der neuen Kreditverträge zum Ende 2020 wieder an, beziehungsweise übertraf sogar das Niveau von 2019.“ Klar scheint, dass die Effekte rund um einen Rückgang der Zahl der Kredite mit der Schließung des Handels zu tun haben, wo oftmals Kreditverträge für den Kauf, etwa von Erhaltungselektronik, abgeschlossen werden. Laut der Schufa profitiert allerdings der E-Commerce, wo es deutlich mehr Anfragen gibt. Die Gesamtentwicklung bei der Zahl der Kredite ist dennoch rückläufig, was sich vermutlich erst nach dem Lockdown wieder ändern dürfte.

Weniger Verbraucher haben Zahlungsschwierigkeiten

Positiv sind derweil auch andere Zahlen von der Schufa, denn wie die Auskunftei mitteilt, sind weniger Menschen von Zahlungsschwierigkeiten betroffen. Im Verhältnis zum Jahr 2020 gab es einen Rückgang von 15 Prozent. Laut Daten des Bankenverbands wurden vergleichsweise wenige Anfragen auf eine Kreditstundung gestellt, wie das Handelsblatt berichtet. Zwar sollte man die Werte nicht überbewerten, doch die größere Vorsicht der Verbraucher in Deutschland ist zweifelsfrei eine positive Entwicklung – so dürften Schulden in der Zukunft vermieden werden.


Hier finden sie weitere interessante News.

Ihr Onlinekonto

  • Privat- oder Geschäftskonto  
  • inkl. Prepaid MasterCard
  • mtl. 1x gratis Geld abheben  
  • mtl. 5 Geldeingänge umsonst
  • Banking-App kompatibel
Impressum - Datenschutzerklärung - Rechtliche Hinweise